Am vergangenen Freitag stellte Prof. Heribert Meffert von der Universität Münster bei der GfK in Nürnberg die Studie "Erfolgsfaktoren im Business-to-Consumer E-Commerce" vor.

Am vergangenen Freitag stellte Prof. Heribert Meffert von der Universität Münster bei der GfK in Nürnberg die Studie "Erfolgsfaktoren im Business-to-Consumer E-Commerce" vor.

Schwerpunkte der Umfrage bildeten die Themen: Erfolg im E-Commerce, Eintrittsvoraussetzung im E-Commerce (Barrieren), Erfolgsfaktoren im E-Commerce.

Beim Themenfeld Erfolg im E-Commerce wurden die Zielkategorien

- ökonomische Ziele
- Optimierung der Absatzkanäle
- zielgruppengerichtete Ziele
- psychographische Ziele
- langfristige Ziele

formuliert.

Folgende Prioritäten wurden festgelegt

1. Ansprache neuer Zielgruppen
2. Kundenbindung und -zufriedenheit
3. Umsatzwachstum
4. Gewinn.

Unter Berücksichtigung dieser Kriterien sind laut Studie 41% aller befragten Unternehmen als "erfolgreich" einzustufen, 59% als "weniger erfolgreich". 87% haben den geplanten Gewinn nicht erreicht, 13% haben ihr Soll teilweise oder voll erreicht.

Laut Studie bestehen die Barrieren der E-Commerce-Nutzung in zu hohen Kosten, mangelnder Kompetenz, einem ungeeignetem Leistungsangebot, Konkurrenznachteile, Konflikte im Absatzkanal. So sind 22% beim Thema E-Commerce-Nutzung als "Konfliktscheue", 35% als "Kostenvermeider", 17% als "Lokalunternehmen mit mangelnder Kompetenz" einzustufen. 27% aller Teilnehmer sind sogenannte "Inaktive ohne Grund".

Offensichtlich ist der Zusammenhang zwischen der Aktualität der Internetseiten und dem erfolgreichen Abschneiden im Online-Geschäft: 58% aller "erfolgreichen" Unternehmen aktualisieren ihre Homepage täglich oder mehrmals täglich, lediglich 24% der "weniger erfolgreichen" Unternehmen pflegen ihren Webauftritt mit dieser Regelmäßigkeit.

Die "erfolgreichen" sind den "weniger erfolgreichen" Unternehmen auch in der Bereitstellung von Zusatzinformationen, der Transaktionsanbahnung und -durchführung sowie Förderung virtueller Communities immer einen Schritt voraus.

73% der "erfolgreichen" Unternehmen liefern innerhalb von 2 Tagen, 51% der "weniger erfolgreichen" Unternehmen liefern im gleichen Zeitraum. 10% der "weniger erfolgreichen" Unternehmen lassen sich mit der Lieferung mehr als eine Woche Zeit.

Als Handlungsempfehlungen für Unternehmen die im E-Commerce erfolgreich abschneiden wollen formuliert die Studie folgende Eckpunkte: Entwicklung eines tragfähigen Geschäftskonzeptes, gründliche und dennoch schnelle Planung, Innovation und technische Bestleistung, Integration der wichtigsten Marktpartner, Verselbständigung der E-Commerce-Einheiten. Weitere Tipps für den erfolgreichen Webauftritt lauten: gezielte Banner- und E-Mail-Werbung, Entwicklung von Sortimentsprofilen für wirksames Cross-Selling, tägliche Aktualisierung der Website, größere Funktionalität der Webseite durch viele Zusatzfunktionen, Sicherung der Lieferzuverlässigkeit und -geschwindigkeit. (ST)


KONTAKT:

Dr. Ulrike Schöneberg
GfK AG
Public Affairs and Communications
Nordwestring 101
90319 Nürnberg
Tel. 0911-3950
Fax 0911-3952209

Prof. Heribert Meffert
Institut für Marketing
Am Stadtgraben 13-15
48153 Münster
Tel. 0251-8322931
Fax 0251-8328356
E-Mail: meffert@uni-muenster.de