Weit über 90% aller Befragten einer bundesweit durchgeführten Studie würden es begrüßen, persönliche Nachrichten unabhängig von Ausgabegeräten wie Telefon, Fax und Computer empfangen zu können.

Weit über 90% aller Befragten einer bundesweit durchgeführten Studie würden es begrüßen, persönliche Nachrichten unabhängig von Ausgabegeräten wie Telefon, Fax und Computer empfangen zu können.

Zu diesem Ergebnis kommt jfax in seiner in Zusammenarbeit mit der Universität Mainz und der Unternehmensberatung HHM erstellten Analyse zum Thema Unified Messaging Services (UMS). 91,7% der Befragten würden danach gerne Faxe empfangen können, ohne sich ein Faxgerät anschaffen zu müssen - und somit eine der grundlegenden UMS-Funktionen nutzen. Fast die Hälfte aller Befragten finden, dass sie die heutigen Kommunikationsmittel nur unzureichend in Anspruch nehmen.

Mit den folgenden Erwartungen gehen die Befragten an die neue Technik heran:

- Die Kommunikation wird mit UMS insgesamt einfacher werden;
- wichtige Mitteilungen gehen seltener verloren;
- bei längerer Abwesenheit behält man einen besseren Überblick über die eingegangenen Nachrichten von Freunden und Geschäftspartnern.

Damit bestätigt die Analyse einen Megatrend: Erreichbar sein, aber selbst bestimmen, auf welchem Wege man erreichbar ist.

jfax wendet sich in erster Linie an Business-Kunden und bietet eine Komplettlösung für die persönliche, weltweite Kommunikation. Über eine kostenlose Software können Sprachnachrichten, Faxe und E-Mails gemeinsam online oder über eine gebührenfreie Telefonnummer abgefragt werden.


KONTAKT:

jfax.de GmbH
Ina Kruse
Im Gewerbepark B 20
93059 Regensburg
Tel. 0941-608020
Fax 0941-795722
E-Mail: ina@jfax.de
Internet: www.jfax.de