Die Mehrheit der deutschen Unternehmen macht sich keine großen Hoffnungen, durch E-Commerce ihre Umsätze wesentlich zu steigern. Dies ist das Ergebnis einer repräsentativen Studie, die von der Unternehmensberatung Consulting Partner, der Heyde AG sowie der Universität Freiburg/Telematik durchgeführt wurde.

Die Mehrheit der deutschen Unternehmen macht sich keine großen Hoffnungen, durch E-Commerce ihre Umsätze wesentlich zu steigern. Laut einer repräsentativen Studie, die von der Unternehmensberatung Consulting Partner, der Heyde AG sowie der Universität Freiburg/Telematik durchgeführt wurde, erwartet mit 29,7% nur knapp ein Drittel der über 1.300 von Infratest befragten Unternehmen Umsatzsteigerungen durch E-Commerce. Dagegen gehen 45,7% davon aus, das E-Commerce ihre Umsätze auf absehbare Zeit nicht deutlich beflügeln wird.

Drei Viertel der Unternehmen die bereits Umsätze via Internet generieren, geben einen Anteil am Gesamtumsatz von bis zu 10% an. Knapp 55% der Befragten sehen sich offensichtlich durch Wettbewerber in Zugzwang und investieren auch ohne Aussicht auf Gewinne in E-Commerce, um mit der Konkurrenz zumindest gleichzuziehen. An vorderster Stelle der bislang erreichten Ergebnisse steht die Verbesserung des Firmenimages (57,2%), gefolgt von dem Angebot neuer Dienstleistungen (32,1%) und einer erhöhten Kundenzufriedenheit (30,6%). Ein Drittel der Unternehmen behauptet von sich, mit E-Commerce neue Märkte erschlossen zu haben bzw. die Kundenzufriedenheit erhöht zu haben. Von Umsatzerhöhungen weiß nur ein Fünftel der Führungskräfte zu berichten. Eine Reduzierung der Marketing- beziehungsweise Vertriebskosten konnten nur etwa 10% der Befragten realisieren.

Die über das Internet erreichte Kundenbindung ist bislang noch wenig ausgeprägt: Nur 21% der Befragten glauben hier die Kundenbindung erhöht zu haben, 47,3% gehen davon aus, dass eine Erhöhung der Kundenbindung nicht oder nur sehr eingeschränkt erreicht wurde. Das Internet ersetzt nicht die persönlichen Kontakte zu den wichtigsten Kunden, 78,4% der Unternehmen lehnen ein derartiges elektronisches Key Account Management ab. Förderlich wirkt sich E-Commerce dagegen auf die effektive Kommunikation des Markenimages und der Unternehmensidentität aus: 49,7% erkennen im Internet einen wichtigen Kommunikationskanal, bzw. eine Möglichkeit, die Konkurrenz systematisch zu beobachten (36,5%). Eine Neudefinition der Geschäftsprozesse steht für etwa ein Viertel der Unternehmen zur Diskussion (26,8%).

Weitere Informationen finden Sie unter www.heyde.de. (ST)


KONTAKT:

Consulting Partner GmbH
Dr. Ralf E. Strauß
Tel. 069-97148940
Fax 069-97148950
E-Mail: rs@consulting-partner.com