Der deutsche Mobilfunkriese T-Mobile will bis Ende 2006 jährlich rund eine Mrd. Euro einsparen. Der Konzern stellte dazu heute, Donnerstag, Details seines Sparprogramms "Save for Growth" vor. Den Einsparungen fallen europaweit bis zu 2.200 Stellen zum Opfer, davon rund 1.200 in Deutschland.

Der deutsche Mobilfunkriese T-Mobile will bis Ende 2006 jährlich rund eine Mrd. Euro einsparen. Der Konzern stellte dazu heute, Donnerstag, Details seines Sparprogramms "Save for Growth" vor. Den Einsparungen fallen europaweit bis zu 2.200 Stellen zum Opfer, davon rund 1.200 in Deutschland. Damit sollen rund 150 Mio. Euro eingespart werden. Laut Konzernchef Rene Obermann soll der Stellenabbau aber "so sozialverträglich wie möglich" gestaltet werden. In Österreich sollen rund 150 Stellen gestrichen werden.

Der Großteil der Einsparungen soll über eine gezieltere Steuerung von Handysubventionen, die Optimierung von Konzernsynergien und die Reduzierung des Geräteportfolios gewonnen werden, heißt es in einer entsprechenden Aussendung. Bis zu 500 Mio. Euro will der Konzern zur Realisierung seiner Wachstumsziele reinvestieren. (KC)