T-Systems tritt dem weltweiten RFID/EPCglobal-Netzwerk als Entwicklungspartner bei. EPCglobal ist ein Verbund von Handels-, Konsumgüterindustrie- und IT-Unternehmen sowie Forschungseinrichtungen, der international gültige Standards für die so genannte Radio Frequency Identification (RFID) setzt.

T-Systems tritt dem weltweiten RFID/EPCglobal-Netzwerk als Entwicklungspartner bei. EPCglobal ist ein Verbund von Handels-, Konsumgüterindustrie- und IT-Unternehmen sowie Forschungseinrichtungen, der international gültige Standards für die so genannte Radio Frequency Identification (RFID) setzt. Die Funktechnik ermöglicht es, Waren über die ganze Lieferkette hinweg zu verfolgen. Auf elektronischen Etiketten ist eine eindeutige Nummer gespeichert, der so genannte Electronic Product Code (EPC). Unter dieser Nummer gibt eine Datenbank Auskunft über Herkunft und Status der markierten Waren.

T-Systems wird als neues Mitglied des RFID/EPCglobal-Netzwerks in der Fachgruppe "RFID/EPC-Dienstleister", geleitet von GS1 Germany, an Standards bezüglich Technik und Anwendung mitarbeiten. Über den Erfahrungsaustausch mit Anbietern von RFID-Hardware- und Software-Produkten hinaus kennt der Dienstleister für Informations- und Kommunikationstechnik (engl.: ICT) die Bedürfnisse der Anwender aus Handel, Industrie und Logistik. Dieses praxisnahe Wissen wird die Geschäftskundensparte der Deutschen Telekom für das Weiterentwickeln von RFID-Standards in die Fachgruppe "RFID/EPC-Dienstleister" einbringen. (KC)