Auch im Tarifbezirk Nordrhein-Westfalen haben sich Arbeitgeber und Gewerkschaft auf einen Tarifabschluss für die Handelsbranche geeinigt.

Der Abschluss im NRW für die rund 445.000 Beschäftigten des Einzelhandels sieht wie schon im Pilotabschluss aus Baden-Württemberg Lohnsteigerungen von 3 Prozent ab dem 1. Juni dieses Jahres und von weiteren 2 Prozent ab 1. Juni 2012 vor.

Dazu kommt im Mai 2012 eine Einmalzahlung von 50 Euro an Vollzeitmitarbeiter und 25 Euro an Auszubildende. Die Laufzeit des Tarifvertrages beträgt 24 Monate.

36 Tage Urlaub im Jahr

Ein Kompromiss für die von der Gewerkschaft Verdi geforderte gleiche altersunabhängige Entlohnung für Beschäftigte ohne abgeschlossene Berufsausbildung wurde ebenfalls gefunden. Demnach gibt es nun für diese Beschäftigten eine eigene Entgeltgruppe.

Der Mindestlohn im NRW-Handel wäre demnach 8,50 Euro im ersten, 9 Euro im zweiten und 9,50 Euro im dritten Tätigkeitsjahr. Nach dem dritten Jahr gelten dann die Tarifgruppen für gelernte Tätigkeiten.

Wie in Baden-Württemberg wurde auch in Nordrhein-Westfalen der Anspruch von 36 Werktagen Urlaub für alle Beschäftigte unabhängig vom Alter festgesetzt. Diese Regelung sorgt für großen Unmut unter den Arbeitgebern im Handel.