dm Drogeriemarkt feiert den tausendsten Laden in Deutschland mit einer Ausbildungsoffensive und stellt 1.000 Lehrlinge ein. 

dm hat allen Grund zu feiern: Heute eröffnet der 1.000ste dm-Markt auf dem Berliner Kurfürstendamm; am Freitag eröffnet in Salzburg der 2.000ste dm-Markt in Europa.
Im zuglich zehnten Jahr seiner Ausbildungsinitiative schafft dm Drogeriemarkt deshalb 1.000 neue Lernplätze - und erreicht damit einen neuen Rekord.

Seit dem 25. Firmengeburtstag im Jahr 1998 hat der bundesweit operierende Filialist durch seine einmalige Initiative insgesamt 6.800 jungen Menschen den Start ins Berufsleben ermöglicht.  Da gibt es auch Lob von hoher Stellle: „Mit der Steigerung des Ausbildungsangebotes investieren weitsichtige Unternehmen wie dm
in die Ausbildung ihrer zukünftigen Fachkräfte, arbeiten dem demografisch drohenden Fachkräftemangel entgegen und sichern die Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftstandorts Deutschland", sagt Michael Glos, Bundesminister für Wirtschaft und Technologie.

Auch Josef Sanktjohanser, Präsident des Hauptverbands des Deutschen Einzelhandels (HDE), lobt den Drogeriefilialisten: „Das Ausbildungsengagement von dm ist vorbildlich. Und es ist ein glänzendes Beispiel dafür, wie sehr sich der Einzelhandel für den Nachwuchs einsetzt. Auf die Leistung von Unternehmen wie dm sind wir stolz."

Ziel erreicht: 1000 Lehrstellen

Ein Großteil der Lehrlinge ist im August gestartet, viele Berufsanfänger gehen am 1. September an den Start. Der Drogeriemarktfilialist hatte sich 1.000 Ausbildungsverträge zu Beginn des Jahres als Ziel gesetzt, weil man sich zugleich den 1.000. dm-Markt in Deutschland als Expansionsziel vorgenommen hatte.

Dieser Plan ist geglückt: Heute eröffnet auf dem Kurfürstendamm
in Berlin die 1.000. dm-Filiale. "Nicht nur in Deutschland ist dm sehr gut mit seiner Expansion vorangekommen, sondern auch in neun weiteren europäischen Ländern, denn bereits am Freitag eröffnet in Salzburg der europaweit 2.000. dm-Markt", heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens.

Insgesamt arbeiten bei dm Drogeriemarkt in Deutschland jetzt rund 19.000 Menschen, 2.305 davon sind Lehrlinge. Damit hat dm eine Ausbildungsquote von rund 12 Prozent - deutlich höher als der Durchschnitt in Industrie und Handel, der laut Berufsbildungsbericht des Bundesministeriums für Bildung und Forschung bei 9 Prozent liegt.

„dm-Gründer Götz Werner hat bereits vor zehn Jahren darauf hingewiesen, dass wir jungen Menschen in einer schwierigen biografischen Phase helfen müssen, den Einstieg ins Berufsleben zu finden. Daran hat sich nichts geändert", sagt Erich Harsch, seit Mai Vorsitzender der Geschäftsführung.

Beste Zukunftsaussichten für Drogisten bei dm

Die Ausbildungsmöglichkeiten bei dm, dem im Branchenvergleich überdurchschnittlich wachsenden Drogeriemarktfilialisten mit Hauptsitz in Karlsruhe, seien vielfältig: „Bei uns im Unternehmen haben Drogisten beste Zukunftsaussichten. Viele unserer ehemaligen Drogistenlehrlinge leiten heute einen dm-Markt", so Erich Harsch. Wer nach seinem Abitur in die Drogistenausbildung einsteigt, kann sich bei dm zum Handelsfachwirt weiterqualifizieren. dm bildet in zehn weiteren Berufen aus, eine Besonderheit sind Theaterworkshops als fester Teil des Lernangebots.

„Seit einem Monat mache ich eine Ausbildung zur Drogistin bei dm. Als ich von den vielseitigen Lerninhalten erfahren habe, wusste ich, dass ich gerne meinen Beruf bei dm erlernen möchte", schwärmt Anne Hentschel, die gerade ihre Ausbildung zur Drogistin in Berlin begonnen hat. Die Perspektiven für die Berufsanfänger seien gut.

Christoph Matysek, Marktleiter in Gelsenkirchen, erinnert sich: „Ich habe mich vor zehn Jahren für eine Ausbildung bei dm entschieden und habe früh Verantwortung übernehmen dürfen." Zwei Jahre nach seiner Ausbildung war Matysek Filialleiter, heute führt er 29 Mitarbeiter.

Zweistelliges Plus beim Umsatz

Nach Jahren mit zweistelligen Umsatzzuwächsen steuert dm auch im laufenden Geschäftsjahr, das am 30. September endet, national und international ein zweistelliges Plus an, heißt es. Im Geschäftsjahr 2006/07 hatte dm-Deutschland mehr als drei Milliarden Euro Umsatz erreicht, in Europa lag der Umsatz bei 4,15 Milliarden Euro.