Tee schmeckt den Deutschen offenbar auch in Krisenzeiten gut: Der Absatz ist im vergangenen Jahr gestiegen. Der Lebensmittelhandel bleibt Einkaufsquelle Nummer Eins.

Die Deutsche mögen weiterhin Tee: 18.000 Tonnen tranken die Konsumenten hier zu Lande im vergangenen Jahr, ein leichter Anstieg gegenüber 2008. "Wir bemerken vor allem bei jungen Leuten vermehrtes Interesse am Trendprodukt Tee", erläuterte Jochen Spethmann, Vorsitzender des Deutschen Teeverbandes, die positive Entwicklung.

"Das Lifestyle-Getränk Tee steht für Genuss, Geselligkeit und 'Wellbeing'. Dazu kommt die Geschmacksvielfalt: Neue Teemischungen und trendige Tee-Kreationen bereichern fortlaufend den Markt, so dass Tee immer mehr Fans gewinnt", sagte Spethmann 

Teefachgeschäfte freuen sich über neue Kunden

Über neue Kunden konnten sich demnach auch die Teefachgeschäfte freuen, die 2009 häufiger frequentiert wurden als im Vorjahr. Sie haben laut Jahresbericht des Teeverbandes einen Marktanteil von rund 20 Prozent.

Der Lebensmittel-Einzelhandel bleibt demnach 2009 mit einem Marktanteil von 54,9 Prozent weiterhin die wichtigste Einkaufsquelle für Tee-Konsumenten. Der Direktversand hat einen Anteil von 4,2 und die "Sonstigen Vertriebswege", zu denen zum Beispiel türkische Händler gehören, 12,7 Prozent. 

Die Gastronomie konnte ihren Marktanteil von 5,2 Prozent stabil halten und verzeichnete ein vermehrtes Interesse der Verbraucher an einem weit gefächerten Tee-Sortiment und styligen Ambiente, wie etwa "Tea Lounges“ und "Tea Bars“ oder speziellen Events wie klassische "Tea Times“.