Die Mode-Dienstleister Katag AG steigerte den Umsatz 2011 deutlich. Vor allem die eigenen Marken beflügelten das Geschäft der angeschlossenen Häuser.

Die Katag AG hat das Geschäftsjahr 2011 mit einem Umsatz von 906 Millionen Euro abgeschlossen, das ist ein Plus von 13 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Im Jahr 2010 betrug der Umsatz 803 Millionen Euro.

Die Kaufzurückhaltung der Konsumenten, die sich im Herbst angesichts steigender Preise und der Eurokrise abgezeichnet hatte, legte sich im Monat Dezember, sagte der Katag-Vorstandsvorsitzende Daniel Terberger: "Im vierten Quartal setzte sich unser Wachstum fort."

Die eigenen Marken, darunter insbesondere die Labels "Clarina" und "Staccato", erwiesen sich als Wachstumstreiber in 2011, bilanzierte Terberger.

Seit Anfang 2012 positioniert sich Katag mit der neuen Cashmere-Linie The Mercer N.Y sowie der von Jette Joop entworfenen Jette Outdoor-Kollektion auch im Premiumsegment. Terberger möchte mit diesen Marken eine Schärfung des Profils und eine Stärkung der Margen für die Partner im Fachhandel erreichen.