Das Internetportal des gebeutelten Versenders Quelle meldet den bislang erfolgreichsten Monat seit Start des Web-Geschäfts. Im November wurde ein gewaltiger Tagesrekord für Bestellungen erzielt.

Das Weihnachtsgeschäft auf quelle.de sorgte im November für ein Nachfrageplus von 38 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat, meldet das Unternehmen. Der bisherige Tagesrekord konnte Ende November auf 46.000 Online-Bestellungen verbessert werden. Detaillierte Umsatzzahlen lieferte Quelle jedoch nicht. Das Unternehmen war vor 13 Jahren ins E-Commerce eingestiegen.

Der Grund für den Online-Bestellboom ist laut Quelle auch im breiteren Internet-Angebot zu finden, das zahlreiche Weihnachts-Shops sowie Live-Shopping-Formate wie der "Q des Tages".

Elektronik-Geschenke hoch im Kurs

Als besondere Renner haben sich bislang Spielkonsolen, Notebooks und Digitalkameras erwiesen. Stark nachgefragt werden laut Quelle neben klassischen Weihnachtsgeschenken wie Spielwaren und Heimtextilien auch Mobiltelefone, Navigationsgeräte und Unterhaltungselektronik.

Erst in September kündigte Quelle an, die Zusammenarbeit mit externen Partnern stark ausweiten zu wollen. Rund 50 Prozent des Internetangebotes sollen künftig aus Fremdartikeln bestehen.

Der Versender gilt als Sorgenkind des Handelskonzerns Arcandor und hat eine turbulente Entwicklung hinter sich, die durch massive Umsatzverluste gekennzeichnet wurde. Im dritten Quartal 2008 verzeichnete Quelle in Deutschland laut Arcandor "einen leicht rückläufigen Umsatz".