Nach Bionade entdecken Getränkehersteller eine neue Nische: Produkte mit Zutaten aus dem Fairen Handel kommen in die Regale des Handels.

Die Idee steckt bei den neuen Szenegetränken schon im Name: LemonAid zum Beispiel ist  ein biologischer Direktsaft aus Limetten, gesüßt mit Zucker und Bio-Minze.

Die Zutaten des Produkts eines Hamburger Herstellers mit dem Werbeslogan "Trinken hilft" stammen fast vollständig aus dem Fairen Handel - und das Produkt hat natürlich keine Konservierungsstoffe oder künstliche Aromen.

Wohltätigkeits-Tee mit Transfair-Siegel

Auch beim Getränk ChariTea, ein Wortspiel mit dem Englischen Begriff "Charity" (Wohltätigkeit), sind alle Zutaten komplett aus biologischem Anbau.

Die Tees stammen von Plantagen in Sri Lanka und Südafrika, wo die Arbeiter im Fairtrade-System eingebunden sind - dort werden also faire Löhne gezahlt und soziale Projekte unterstützt.

Fairtrade boomt in Deutschland

Der Faire Handel boomt - und zwar auf der ganzen Welt: Fairtrade-zertifizierte Waren erbrachten 2008 einen geschätzten Umsatz von 2,9 Milliarden Euro - ein Plus von 25 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

In Deutschland kauften die Verbraucher 2008 faire Produkte im Wert von rund 213 Millionen Euro - das sind 50 Prozent mehr gegenüber dem Vorjahr.

Ein internationaler Kongress zeigt am 10. September 2009 in Berlin erfolgreiche Strategien von Herstellern und Händlern und macht deutlich, wie sich Unternehmen mit Fairtrade am Markt profilieren. Für weitere informationen klicken Sie hier.