Jetzt ist es offiziell: Der US-Finanzinvestor Advent hat ein Übernahmeangebot für den Handelskonzern Douglas vorgelegt. Die Zustimmung der Inhaberfamilie Kreke sowie der Großaktionäre gilt als sicher.

Der Investor bietet 38 Euro je Douglas-Aktie, wie Advent durch seine Hamburger Beauty Holding Three AG am Montag mitteilte.

Gemeinsam mit der Gründerfamilie Kreke sollen Wachstumschancen genutzt werden, heißt es in einer Mitteilung beider Seiten. Wichtigstes Ziel sei es, das Wachstum der Parfüm- und Schmucksparte gemeinsam mit dem Management beschleunigt voranzutreiben.

Im Vordergrund stehe eine größere Marktpräsenz im In- und Ausland. Die Sanierung der Buchkette Thalia werde fortgesetzt, hieß es.

Zustimmung bereits sicher

Die Zustimmung von 50,5 Prozent des Grundkapitals der Douglas Holding AG sei bereits gesichert. Die Familie Kreke sowie die Großaktionäre Oetker und Müller hätten vertraglich zugesichert, das Angebot zum angekündigten Preis anzunehmen beziehungsweise ihre Aktien zu veräußern.

Mit Vollzug des Übernahmeangebots werde sich die Familie Kreke wiederum indirekt mit 20 Prozent an der Bietergesellschaft (Beauty Holding Three AG) beteiligen.Berichte über eine Übernahme von Douglas hatten die Aktie des Handelskonzerns an diesem Montag an der Börse beflügelt. Mit einem Kurssprung von gut 6 Prozent auf rund 37 Euro stand die Aktie der Douglas Holding AG nach Handelsbeginn an der Spitze des MDax.