Das Ziel eines jeden Online-Shops sollte sein, dem Kunden vom ersten Besuch des Shops bis zur Warenauslieferung einen reibungslosen und komfortablen Ablauf zu garantieren. Ist dies nicht der Fall, strafen die Kunden dies mit dem Kaufabbruch ab, die Konkurrenz ist schließlich nur einen Klick entfernt. Von vielen Branchenkennern oft thematisiert ist hier vor allem die effiziente Gestaltung des Zahlungsprozesses. Doch sind sich Online-Händler dieser Herausforderung bewusst? Welche Zahlungsverfahren werden von den Verbrauchern gefordert und was tun die Händler, um den Kundenanforderungen gerecht zu werden und gleichzeitig ihr eigenes Risiko zu minimieren? Eine große Umfrage will das klären.

Mit der aktuellen Studie zum Internet-Zahlungsverkehr wird die bereits seit dem Jahr 2001 durchgeführte IZ-Studienreihe fortgeführt. Im Rahmen der Händlerbefragung untersucht das ECC Köln am IFH Institut für Handelsforschung zusammen mit der Hochschule Aschaffenburg, welche Erfahrungen die Anbieter von Waren und Dienstleistungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit der Zahlungsabwicklung im Internet gemacht haben.

Mit der Teilnahme an der aktuellen Befragung können Online-Händler dazu beitragen, wichtige Erkenntnisse über den Einsatz von Zahlungsverfahren sowie dessen Chancen und Risiken zu gewinnen und können ihre Meinung in die weitere Entwicklung von Internet-Zahlungsverfahren einbringen. An der Befragung können sich Vertreter von allen in Deutschland, Österreich und der Schweiz tätigen Unternehmen, die das Internet als Vertriebskanal nutzen, hier beteiligen.

Die Beantwortung der Fragen dauert je nach Antwortkombinationen ungefähr 10 – 15 Minuten. Unter allen Teilnehmern, die den Fragebogen ausfüllen, verlost das ECC Köln ein iPad4 Retina,  zwei Freikarten für das 25. ECC-Forum zum Thema Erfolgsfaktoren im E-Commerce am 4. Februar 2014 sowie eineJahresmitgliedschaft „Classic“ im ECC-Club. Darüber hinaus bekommen alle Teilnehmer eine kostenlose Kurzauswertung der Befragung zur Verfügung gestellt, nachdem die Erhebung abgeschlossen wurde.

Dieses Forschungsprojekt wird unterstützt von den folgenden Institutionen: ExperCash GmbH, Klarna AB, PayPal Deutschland GmbH, secupay AG, SOFORT AG, und der Wirecard AG.