Das EHI Retail Institute und Juristen von der IT-Recht Kanzlei haben einen  Leitfaden zum neuen Widerrufsrecht aufgelegt.

Die neue europäische Verbraucherrechte-Richtlinie (VRRL) – seit Juni in Kraft – ruft bei vielen Händlern immer noch Verunsicherung hervor. Hunderte Onlineshop-Betreiber sind dem Aufruf des EHI Retail Institute und der IT-Recht Kanzlei gefolgt und haben ihre Fragen gestellt. Daraus ist ein umfangreicher Leitfaden entstanden mit praxisrelevanten Lösungsvorschlägen von Händlern für Händler, den Shopbetreiber kostenlos verwenden können, um ihre Kaufprozesse rechtskonform und gleichzeitig verbraucherorientiert zu gestalten.

In dem neuen Leitfaden zum neuen Widerrufsrecht gibt es zahlreiche Beispiele aus der Praxis und Handlungsempfehlungen, so beispielsweise zum Umgang mit Kunden, die Waren ohne Angabe von Gründen oder unfrei zurücksenden, zu Fragen des Wertersatzes oder wer das Versandrisiko trägt.

Grundsätzlich sei das neue Verbraucherrecht inklusive Widerrufsrecht und -belehrung eine positive Entwicklung, weil es eine deutlich klarere Rechtslage beschreibt und auf eine Harmonisierung im europäischen Markt abzielt, so das EHI. Sollte es dennoch zu Streitfragen kommen, bleibt die wichtigste Empfehlung der Rechtsexperten, dass in vielen Fällen durch Kulanz und geschickte Kommunikation mit den Verbrauchern auch wirtschaftlich mehr zu gewinnen ist als durch Beharren auf der eigenen Rechtsposition.
 
Zum kostenlosen Download geht es hier.