Die überwiegende Mehrheit deutscher Unternehmen mit einem Twitter-Profil verschickt ihre Nachrichten anonym. Wie ein aktueller Trendreport von Blätterwald und Zucker.Kommunikation zeigt, finden sich bei 80 Prozent der twitternden Firmen keine Angaben im Biografiefeld, wodurch die Postings nicht zugeordnet werden können. Nur bei zwölf von 60 untersuchten Profilen gab es einen eindeutig erkennbaren Absender.

Die überwiegende Mehrheit deutscher Unternehmen mit einem Twitter-Profil verschickt ihre Nachrichten anonym. Wie ein aktueller Trendreport von Blätterwald und Zucker.Kommunikation zeigt, finden sich bei 80 Prozent der twitternden Firmen keine Angaben im Biografiefeld, wodurch die Postings nicht zugeordnet werden können. Nur bei zwölf von 60 untersuchten Profilen gab es einen eindeutig erkennbaren Absender. Außerdem werden die Follower bei 85 Prozent der Tweets nicht persönlich angesprochen. "Die Zuständigkeiten für Twitter sind in den meisten Unternehmen nicht wirklich geregelt", so Matthias Bonjer von Zucker.Kommunikation. Das werde durch das häufige Auftreten anonymer Absender, die mangelnde Subjektivierung der Tweets sowie das Benennen ganzer Abteilung als Absender, die nicht in den Bereich Kommunikation fallen, deutlich.