Der US-Lifestyle-Filialist Urban Outfitters forciert seine Deutschlandexpansion und eröffnet einen deutschen Store in der westfälischen Universitätsstadt. Weitere Geschäfte sind für Berlin vorgesehen.

Für seinen fünften deutschen Store hat der US-Filialist rund 1.000 Quadratmeter in der Ludgeristraße in Münster gemietet. Die Eröffnung des Stores ist für den Sommer 2013 geplant.

Zum Mode-Sortiment von Urban Outfitters gehören neben den Eigenlabels auch Marken wie Anglomania by Vivienne Westwood, Vaudeville and Burlesque, Fred Perry und Cheap Monday. Seit Ende 2010 betreibt das Unternehmen aus Philadelphia auch einen Online-Shop für den deutschen Markt.

In Hamburg (Gänsemarkt) wurde in diesem Jahr das erste Ladengeschäft in Deutschland eröffnet, es folgte ein Store in Frankfurt am Main (Roßmarkt). In Berlin (Hackescher Markt) steht der Start des dritten Shops kurz bevor, ein weiterer Laden der Hauptstadt wird im Sommer 2012 am Ku'damm eröffnet.

Urban Outfitters, Free People und Leifsdottir

Insgesamt führt Urban Outfitters in Nordamerika und Europa mehr als 160 Läden und 14 Anthropologie-Geschäfte sowie Free People-Filialen. Unter den Markennamen Free People und Leifsdottir wird außerdem Großhandel betrieben. Im Geschäftsjahr 2009/10 (Stichtag: 31. Januar) setzte Urban Outfitters 1,9 Milliarden Dollar (1,55 Milliarden Euro) um. Der Nettogewinn lag bei 219,9 Millionen Dollar (plus 10,3 Prozent).

Das Maklerunternehmen CB Richard Ellis (CBRE) betreut Urban Outfitters bei seiner Deutschlandexpansion und war bei der Anmietung des Ladens in Münster beratend tätig.