Die Kündigung des Manteltarifvertrags durch die Arbeitgeber hat der Gewerkschaft sogar geholfen. Für die aktuellen Tarifverhandlungen ist das kein Nachteil.

Die bevorstehende Tarifauseinandersetzung im Einzelhandel hat der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi einen hohen Mitgliederzuwachs beschert. In der letzten Zeit seien Tausende der Gewerkschaft beigetreten, sagte Verdi-Sprecherin Christiane Scheller der Tageszeitung "Neues Deutschland".  Sie sprach von einer "fünfstelligen Zahl".

Anfang des Jahres hatten die Arbeitgeber alle Tarifverträge für den Einzelhandel gekündigt.
Dazu zählen die Manteltarifverträge, die unter anderem die Arbeitszeiten, Weihnachts- und Urlaubsgeld sowie den Urlaub regeln. Das habe zu Verunsicherung, aber auch zu großer Wut bei den bundesweit rund drei Millionen Beschäftigten geführt, hieß es bei Verdi. Dies sei ein Grund, warum so viele dem Aufruf, jetzt beizutreten, gefolgt seien.

In den Tarifverhandlungen fordert die Gewerkschaft 6,5 Prozent mehr Lohn bei einer Laufzeit von zwölf Monaten sowie die unveränderte Wiederinkraftsetzung des Manteltarifvertrages.