Die meisten Firmenkunden-Versender wissen um die Bedeutung der Vernetzung von Online- und Offline für den Geschäftserfolg, zeigt der aktuelle B2B E-Commerce Konjunkturindex.

Multichannel ist auch bei den Geschäftskunden angekommen: Fast 95 Prozent so genannte Business-to-Business (B2B)-Entscheider stimmen zu, dass die optimale Vernetzung der verschiedenen Online- und Offline-Vertriebskanäle einen entscheidenden Einfluss auf ihren Unternehmenserfolg haben wird.

Das ist das Ergebnis des aktuellen "B2B E-Commerce Konjunkturindex", eine Initiative des Shopsoftware-Anbieters IntelliShop in Zusammenarbeit mit den E-Commerce-Experten vom ECC Köln am Institut für Handelsforschung Köln (IFH).

Als zweitwichtigsten Faktor (86,8 Prozent) nannten die Befragten das kanalübergreifend einheitliche Beschaffungserlebnis für den B2B-Kunden. Aber auch die Integration des Außendienstes und der nachgelagerten Vertriebsstufen in die E-Commerce-Strategie waren für jeweils weit mehr als die Hälfte der Befragten demnach maßgebliche Herausforderungen.

Gute Stimmung in den Unternehmen

Obgleich der Indexwert für die B2B-E-Commerce-Umsätze im Befragungszeitraum Juli und August 2014 leicht sinkt, bewegt sich der Index mit 159 Punkten weiterhin auf sehr hohem Niveau und übertrifft den Index für die Entwicklung der Gesamtumsätze wieder um mehr als fünf Punkte.

Die Stimmung unter den befragten B2B-Unternehmen ist der Befragung zufolge weiterhin positiv, verbunden mit hohen Wachstumserwartungen, wenngleich die zukünftige Entwicklung etwas zurückhaltender betrachtet wird. Immerhin 69,2 Prozent der Unternehmen rechnen mit einem generellen Umsatzwachstum und deutliche 76,9 Prozent erwarten dies zumindest für ihre E-Commerce Umsätze.

Der vollständige Berichtsband zum kostenlosen Download und alle Informationen zum B2B E-Commerce Konjunkturindex und den Teilnahmemöglichkeiten an der Umfrage finden Sie hier.