83% der Internetnutzer wären grundsätzlich bereit, im Internet einen Vertrag mit einem neuen Stromlieferanten abzuschließen, 69% erwarten sich mehr Serviceleistungen von ihrem Energieversorger im Web: Dies ergab eine Untersuchung von 99 Internetauftritten...

83% der Internetnutzer wären grundsätzlich bereit, im Internet einen Vertrag mit einem neuen Stromlieferanten abzuschließen, 69% erwarten sich mehr Serviceleistungen von ihrem Energieversorger im Web: Dies ergab eine Untersuchung von 99 Internetauftritten der Energieversorger. durch die.

Erstellt wurde die Studie von der Mummert + Partner Unternehmensberatung Doch die Verbraucherwünsche würden jedoch von vielen Gesellschaften ungehört bleiben. Trotz der Liberalisierung des Strommarktes könnten Verbraucher nur bei jedem zweiten Unternehmen ihren Strompreis am Computer berechnen lassen. Eine Online-Anmeldung als neuer Stromkunde sei nach wie vor bei 40% der untersuchten Gesellschaften nicht möglich. Mit der Bewag und dem Bayernwerk seien nur zwei der namhaften Energiekonzerne unter den führenden Top 20. Die kleineren Stadtwerke wie das Münchener oder das Pinneberger würden den Großen vormachen, wie Kundenservice im Internet aussehen kann.

Auch die Reaktionen auf Kundenanfragen via E-Mail seien bislang bei den meisten Unternehmen unbefriedigend, wie die Studie ebenfalls ergab: Insgesamt hätten im Durchschnitt nur 60% aller untersuchten Unternehmen auf fachliche Fragestellungen geantwortet. Bei den regionalen und überregionalen Versorgern läge die Antwortquote bei nur 56% der Gesellschaften im Hinblick auf fachliche Anfragen, wie beispielsweise die Konditionen eines Versorgerwechsels. Dafür hätten die Unternehmen im Schnitt 2,5 Tage benötigt.

Mit 67% antworteten Stadtwerke zwar häufiger; dafür benötigten sie im Schnitt jedoch vier Tage. Die schnellsten und qualitativ hochwertigsten Antworten bekam Mummert + Partner von der Energieversorgung Oberfranken, der Niederrheinischen Versorgung und Verkehr AG, der VEW Waldeck Frankenberg GmbH sowie von den Stadtwerken Aachen, Münster, Pinneberg und Erlangen. (RS)

ZUR STUDIE:

Die Mummert + Partner Unternehmensberatung hat für die Studie "E-Commerce bei Energieversorgungsunternehmen" die Internetauftritte von 60 regionalen und überregionalen Energieversorgern sowie 39 per Zufallsprinzip ausgewählten Stadtwerken untersucht. Darüber hinaus wurden diese Unternehmen mit einem Fragebogen zu ihrem Engagement im Internet und ihren Zukunftsplänen befragt. Weiterhin wurde eine so genannte E-Mail-Response-Analyse durchgeführt, um die Servicequalität der Unternehmen im Umgang mit dem neuen Medium Internet zu untersuchen. Die Einschätzung von Verbraucherseite wurde durch eine Internetumfrage, die auf der Homepage der Mummert + Partner Unternehmensberatung durchgeführt wurde, ermittelt und floss in die Ergebnisse der Studie mit ein. Nicht berücksichtigt wurden reine Energiebroker wie zum Beispiel die Amphere AG, Mineralölunternehmen und reine Gasversorger. Die Studie ist für 1950,- DM zu beziehen bei der Mummert + Partner Unternehmensberatung, Frau Katrin Langer, Französische Strasse 48, 10117 Berlin.

KONTAKT:

Mummert + Partner Unternehmensberatung AG
Jörg Forthmann
Hans-Henny-Jahnn-Weg 29
22085 Hamburg
Tel. 040/227 03-7787
Fax 040/227 03-7961
E-Mail: Joerg.Forthmann@mummert.de