Mobile Commerce wird für die deutschen Versicherungen immer wichtiger. Drei Viertel der Versicherungsunternehmen schätzen den Kundenkontakt via Handy bis 2005 als bedeutsam oder sehr bedeutsam für die Branche ein.

Mobile Commerce wird für die deutschen Versicherungen immer wichtiger. Drei Viertel der Versicherungsunternehmen (77%) schätzen den Kundenkontakt via Handy bis 2005 als bedeutsam oder sehr bedeutsam für die Branche ein.

Kein Wunder also, dass noch in diesem Jahr fast jedes zweite Unternehmen (46%) in die Offensive geht und ein M-Commerce-Projekt auf den Weg bringt. Das sind Ergebnisse einer umfassenden Studie der Mummert + Partner Unternehmensberatung, in deren Rahmen Marketing- und Vertriebsführungskräfte aus der Versicherungswirtschaft befragt wurden.

Die Gesellschaften wollen sich über das Handy einen neuen Vertriebsweg für einfache Versicherungsprodukte erschließen und den Kunden über mobile Serviceleistungen verstärkt an sich binden. Zu jeder Zeit und von jedem Ort aus sollen künftig Versicherungen abgeschlossen und Informationen abgerufen werden - dank M-Commerce. Hierbei werden allerdings keine sperrigen Computer, sondern mobile Kommunikationsmittel eingesetzt - wie etwa Mobiltelefone mit WAP-Technologie.

Bislang sind die M-Commerce-Angebote der Versicherer allerdings dünn gesät. Einige Assekuranzen bieten zwar schon heute Informationen via WAP an - Kunden können also Tarife, Produktinformation oder Kontaktadressen abrufen. Personalisierte Abfragen - also individuell auf den Kunden zugeschnittene Informationen - sind noch die Ausnahme. (KC)

KONTAKT:

Mummert + Partner Unternehmensberatung AG
Jörg Forthmann
Hans-Henny-Jahnn-Weg 29
22085 Hamburg
Tel. 040-227037787
Fax 040-227037961
E-Mail: Joerg.Forthmann@mummert.de
Internet: www.mummert.de