Lothar Späth zeichnete die 100 innovativsten deutschen Mittelständler aus. Die Handelsbranche ist nur mit vier Unternehmen vertreten. 

Bei der diesjährigen Kür der "Top 100" ist der Einzelhandel mit vier Unternehmen repräsentiert. Die Börner-Eisenacher GmbH, die Einrichten Schweigert KG, die Kampffmeyer Food Innovation GmbH sowie die PM-International AG erhalten für ihre  innovativen Leistungen das Gütesiegel „Top 100".

Innovationsmanagement auf dem Prüfstand

Die Auszeichnung wird im Rahmen der gleichnamigen bundesweiten Vergleichsstudie verliehen, für die Prof. Dr. Nikolaus Franke von der Wirtschaftsuniversität Wien das Innovationsmanagement mittelständischer Unternehmen untersuchte: Die 100 Besten von insgesamt 342 Bewerbern sind Träger des Gütesiegels „Top 100 2008". Mentor Lothar Späth, ehemaliger Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg, überreicht die renommierte Ehrung bei einem Festakt am Freitagabend im Düsseldorfer Meilenwerk.

Prof. Franke untersucht fünf zentrale Bereiche des Innovationsmanagements: den Markterfolg, das Innovationsklima, innovative Prozesse und Organisation, innovationsförderndes Top-Management sowie das Innovationsmarketing. Er ermittelt jährlich anhand eines standardisierten Verfahrens die 100 innovativsten Teilnehmer an der Studie „Top 100". Unter den diesjährigen „Top 100" sind 49 nationale Marktführer sowie 17 Weltmarktführer.

Strukturiertes Innovationsmanagement im Betrieb verankert

Die Börner-Eisenacher GmbH ist mit ihren zirka 120 Mitarbeitern seit über 120 Jahren Hersteller traditioneller Fleischwaren, setzt gleichzeitig aber auch auf die Produktion neuartiger Erzeugnisse wie Fitness- und Bioprodukte. Ausgezeichnet wurden die Göttinger vor allem für ein außergewöhnlich gutes Innovationsmanagement, das immer wieder Neuerungen und Verbesserungen vorantreibt. Zentraler Antrieb für Innovationen ist ein interner Innovationskreis, der sich aus unterschiedlichen Bereichen zusammensetzt.

Das innovative Familienunternehmen aus Baden-Würrtemberg

Jacqueline Schweigert nimmt die Auszeichnung in Empfang
Jacqueline Schweigert nimmt die Auszeichnung in Empfang
Das Möbelhaus Einrichten Schweigert wird für ihr innovatives Vermarktungskonzept zum zweiten Mal mit dem Gütesiegel „Top 100" ausgezeichnet. Grund für den Erfolg ist eine außergewöhnlich gut umgesetzte Dienstleistungsbereitschaft sowie eine detaillierte Analyse und Bewertung der Kundenwünsche, so die Jury. Das Familienunternehmen beschäftigt sich intensiv mit den Vorstellungen seiner Kunden und entwickelt daraus neue und besonders innovative Ideen. Das Wirtschaftsmagazin Der Handel berichtete bereits im Februar 2007 ausführlich über das Familienunternehmen aus Maulburg.

Mitarbeiter zu Höchstleistungen motivieren

Kampffmeyer Food Innovation veredelt pflanzliche Rohstoffe für die Lebensmittelbranche und wird vor allem das innovative Top-Management ausgezeichnet, das es schafft, seine Mitarbeiter zu Höchstleistungen zu motivieren. Für den Innovationserfolg sorgen unter anderem Marketingmitarbeiter, die sich zu 70 Prozent ihrer Arbeitszeit mit Neuentwicklungen beschäftigen. 16 Prozent des Umsatzes wendete das norddeutsche Unternehmen 2007 für Innovationen auf.

Strategische Fördern und Fordern von innovativen Ideen

PM-International hat sich auf die Entwicklung und den Vertrieb hochwertiger Produkte aus den Bereichen Nahrungsergänzung, Functional Food, Kosmetik und Parfüm spezialisiert. Ausgezeichnet wird das Unternehmen für das strategische Fördern und Fordern von innovativen Ideen. Damit sich die 171 Mitarbeiter zu Mitunternehmern entwickeln können, setzt die Geschäftsführung auf entsprechende Freiräume und ein klar kommuniziertes Prämiensystem für Verbesserungsvorschläge.

Der innovative, grüne Stromlieferant der Rewe-Gruppe

Preisträger: Jan-Oliver Heidrich von der EHA Geschäftsleitung
Preisträger: Jan-Oliver Heidrich von der EHA Geschäftsleitung
Der Handelsbranche nah steht auch ein fünfter Preisträger: Die EHA Energie-Handels-Gesellschaft mbH & Co. KG ist Marktführer für Grünstrom und zählt ebenfalls zum zweiten Mal in Folge zu den „Top 100". Das Hamburger Unternehmen versorgt unter anderem rund 6.000 Filialen der Rewe Group mit Ökostrom. Ausgezeichnet wurde vor allem die klar formulierte Innovationsstrategie, das systematische Projektmanagement sowie die starke Einbindung der Kundensicht. Um im Interesse der Kunden zu handeln gibt es bei EHA eine klare Projektstruktur, flache Hierarchien und kundenorientierte Organisationsprozesse.