Die deutsche Textilindustrie will im März 2000 in einer Sonderveranstaltung in Atlanta/USA ihre Leistungsfähigkeit demonstrieren. Das Projekt läuft unter dem Titel "High-Tex from Germany".

Die deutsche Textilindustrie will im März 2000 in einer Sonderveranstaltung in Atlanta/USA ihre Leistungsfähigkeit demonstrieren. Das Projekt läuft unter dem Titel "High-Tex from Germany". Ein Schwerpunkt: die virtuelle Messe.

Veranstalter ist das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) in Zusammenarbeit mit dem Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft (AUMA) mit Unterstützung von Gesamttextil, dem Gesamtverband der Textilindustrie in der Bundesrepublik Deutschland, der das Konzept hierfür entwickelt hat. Das BMWi fördert "High-Tex from Germany" finanziell und flankiert sie politisch. Es handelt sich bei diesem Branchenprojekt um eine Erstveranstaltung, die erfolgreich sein und Erfahrungen vermitteln soll. Auf Professionalität in der Vorbereitung und Durchführung wird von Seiten der Veranstalter größten Wert gelegt. Eine hohe Förderquote soll möglichst viele Unternehmer der Branche ermuntern, an dieser Sonderveranstaltung für die Textilwirtschaft teilzunehmen. Die exzellente Standgestaltung wird durch wirkungsvolle Begleitmaßnahmen zur Besucherwerbung und ein Rahmenprogramm ergänzt.

Die Veranstaltung "High-Tex from Germany" in Atlanta ist eine Kombination aus Messe und Leistungsschau. Sie setzt sich zusammen aus der realen Präsentation innovativer Produkte, einem gleichzeitig stattfindenden Fachsymposium zum Thema "Textilien für Mobilität" sowie dem Startschuss für die virtuelle Messe im Internet unter dem Namen tex-net.de. Damit bietet die Sonderveranstaltung den Ausstellern die Chance, sich zukunftsorientiert auf Zukunftsmärkten darzustellen, für ihre Produkte und gleichzeitig aber auch für den Standort Deutschland zu werben.

Die gleichzeitig beginnende virtuelle Präsentation im Internet hebt die zeitliche und räumliche Begrenzung der realen Veranstaltung in den USA auf. Die Produkte der Aussteller von "High-Tex from Germany" werden weltweit und rund um die Uhr zu finden sein. Dies verbessert die Möglichkeiten im Vor- und Nachmessegeschäft der beteiligten Unternehmen.