ChemResult nennt sich ein neues Branchenportal, das seinen Kunden aus der Chemie-Industrie ein transparentes Beschaffungssystem verspricht.

ChemResult nennt sich ein neues Branchenportal, das seinen Kunden aus der Chemie-Industrie ein transparentes Beschaffungssystem verspricht.

Die Macher von ChemResult verkündeten dieser Tage ihren Europastart. Anhand einer dynamischen Informationsdatenbank will CEO Herman Meynaerts den Chemiemarkt strukturieren. So sollen Käufer auf den Webseiten von ChemResult Chemikalien verschiedener konkurrierender Anbieter prüfen können, indem die gewünschten Parameter wie Produktspezifikation, Preis, Zahlungs- und Lieferbedingungen angegeben werden. Die verschiedenen Angebote könnten dann online verglichen und schließlich bestellt werden.

Im Gespräch mit der Redaktion CYbiz hob Herman Meynaerts das Angebot von ChemResult als vollständige Service-Lösung hervor. Dazu habe man Partner wie PricewaterhouseCoopers (Steuer- und Rechtsberatung), IBM (Infrastruktur, Sicherheit, Host), Danzas (Logistik), die Fortis Bank (Finanzierung für Käufer und Verkäufer; Fakturierung; Risikoversicherung) sowie Ogilvy (Marketing/PR) gewonnen.

Wie Herman Meynaerts weiter ausführte, wäre der Chemie-Markt sehr intransparent. Alleine in Europa würden knapp 30.000 Hersteller operieren. Etwa 30% des gesamten weltweiten Umsatzes würde in Europa getätigt, jeweils weitere 30% in den USA bzw. in Asien. Im traditionellen Chemiemarkt hätten Kaufinteressenten kleinerer Mengen von Basischemikalien oft keinen Zugang zu Großhändlern. Hier will ChemResult mit seinem Angebot auch diese Käuferschicht flexibel und kostengünstig bedienen.

Ende Juni hätten sich bereits 15 Anbieter am ChemResult-Portal beteiligt, u.a. auch die Firma Kronos. In der Ausbauphase sollen es dann 200 sein, wobei jedes Unternehmen im Durchschnitt 10 bis 20 Produkte anbieten soll. Herman Meynaerts setzt auf Qualität und möchte die bekannten Markenanbieter des Chemie-Marktes für seine Plattform gewinnen. Er gesteht allerdings ein, dass die Reaktionen der Anbieter recht zwiespältig sind. Schließlich schaltet sich ChemResult zwischen die Vertriebsstufen ein, was nicht überall Freude auslöst. Meynaerts will aber auch Großhändler von seiner Idee überzeugen. Je nach Umsatzhöhe nimmt ChemResult 4 bis 5% Kommission je Transaktion.

Bis Ende 2000 möchte ChemResult 16 Mio. Euro umsetzen. 24 Mio. sollen es dann nächstes Jahr sein, dann erwartet Herman Meynaerts auch den Break-even. 2003 sind 350 Mio. Euro als Ziel gesteckt. Der Durchschnittswert pro Transaktion wird mit 6.000 bis 7.000 Euro angegeben.(RS)

FIRMENPROFIL:

Chemresult ist ein Joint Venture der europäischen Kapitalbeteiligungsgesellschaft Rendex und drei belgischen Unternehmern mit langer Erfahrung in der Chemiedistribution. Die Webseite ist seit 16. Juni im Netz. Sukzessive soll neben der EU das restliche Europa bedinet werden. Die USA und Asien würden voraussichtlich Ende 2001 die Angebote von ChemResult nutzen können.

KONTAKT:

ChemResult
Joris Coppye
Tel. ++32-477272827
Herman Meynaerts
Tel. ++32-75273300 Tel. 0711/122-2842
E-Mail: joris.coppye@chemresult.com
E-Mail: herman.meynaerts@chemresult.com
Internet: www.chemresult.com