44 Prozent der Unternehmen werden im Jahr 2008 ihre Telefongespräche bereits über das Internet (Voice over IP - VoIP) führen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung der kalifornischen Radicati Group über die Entwicklung von Voice over IP im Business-Sektor. Derzeit telefonieren weltweit lediglich vier Prozent der Betriebe mittels VoIP.

44 Prozent der Unternehmen werden im Jahr 2008 ihre Telefongespräche bereits über das Internet (Voice over IP - VoIP) führen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung der kalifornischen Radicati Group über die Entwicklung von Voice over IP im Business-Sektor. Derzeit telefonieren weltweit lediglich vier Prozent der Betriebe mittels VoIP. Gleichzeitig soll die Zahl der installierten VoIP-Anschlüsse bei Unternehmen bis zum Jahr 2008 auf über 260 Millionen anwachsen, schreibt Radicati.

Während die Firmen weltweit im laufenden Jahr rund eine Mrd. Dollar für VoIP-Equipment ausgeben, sollen es in vier Jahren bereits 5,5 Mrd. Dollar sein, sagte Radicati-Group-Analyst Teney Takahashi. Mit dieser Vorhersage liefern die kalifornischen Marktforscher die bisher rosigste Prognose zur Entwicklung der Internet-Telefonie ab. VoIP boomt, weil die Preise dafür niedriger sind als für herkömmliche Telefonate. Bisher schreckten viele Unternehmen aber noch vor den Anschaffungskosten zurück. (KC)


KONTAKT

Radicati Group
Internet: www.radicati.com