Die führenden deutschen Venture-Capital-Gesellschaften lassen sich durch Börseneinbruch und Internet-Skepsis nicht beirren. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Erhebung des Venture-Capital-Panels der VDI nachrichten und Mackewicz & Partner.

Die führenden deutschen Venture-Capital-Gesellschaften lassen sich durch Börseneinbruch und Internet-Skepsis nicht beirren. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Erhebung des Venture-Capital-Panels der VDI nachrichten und Mackewicz & Partner.

In den vergangenen drei Monaten haben deutsche Venture-Capital-Gesellschaften, staatliche Fördermittel eingerechnet, fast eine halbe Mrd. DM in junge Hightech-Firmen investiert. Dies entspricht einer Verdreifachung im Vergleich zum 2. Quartal des Vorjahres. Ingesamt gingen sie 89 neue Beteiligungen ein (Vorjahresverleich: 41 Beteiligungen).

Das Panel ermittelt vierteljährlich die wichtigsten Kennzahlen der führenden deutschen Frühphasenfinanzierer. In der Studie gaben 80% der Wagnisfinanzierer an, dass die Schwächephase am Neuen Markt keinen Einfluss auf ihre Investitionstätigkeit hat. Nur jeder vierte wird bei der Beteiligung an Startups zukünftig strengere Maßstäbe anlegen; nur 7% haben die Probleme der Internetfirmen zum Anlass genommen, ihr Beteiligungsportfolio zu überprüfen. Weitere Ergebnisse des Panels: Internet und Kommunikation bleiben die Lieblingsthemen der deutschen Venture-Capital-Gesellschaften. Jedes zweite Unternehmen, das von März bis Juni finanziert wurde, ist in diesen Bereichen tätig.

Doch die Investoren werden wählerischer! Längst nicht alle Gründer, die ihr Geld mit dem Internet verdienen wollen, haben zukünftig gute Chancen: Während Anbieter von Web-Infrastruktur und Marktplätzen weiter hoch im Kurs stehen, können Internet-Händler und Online-Dienstleister für Konsumenten zukünftig kaum noch auf eine Finanzierung hoffen.

Berlin, Nordrhein-Westfalen und Bayern ziehen derzeit das meiste Wagniskapital an. Jedes zweite Unternehmen, das in den vergangenen Monaten eine Finanzierung erhielt, stammt aus diesen drei Bundesländern. Die VC-Gesellschaften rechnen damit, dass sich in den kommenden Monaten der Wettbewerb um "gute Deals" verschärfen wird. Fast drei Viertel der Befragten erwarten ein stärkeres Engagement amerikanischer Investoren auf dem deutschen und europäischen Markt. Ein größere Marktbereinigung halten die Panelteilnehmer in nächster Zeit für eher unwahrscheinlich: nur 40% von ihnen erwarten, dass in den kommenden zwölf Monaten Zusammenschlüsse von VC.Gesellschaften deutlich zunehmen werden. (AH)


ZUM THEMA:

Das Venture Capital Panel ist eine gemeinsame Initiative der VDI nachrichten und des auf Venture Capital spezialisierten Beratungsunternehmens Mackewicz & Partner in München. Das Panel ermittelt vierteljährlich aktuelle Kennzahlen über Beteiligungsvolumina, Regional- und Branchenverteilung. Die Analyse konzentriert sich dabei auf Seed- und Startup-Finanzierungen. Am Venture Capital Panel betiligen sich derzeit 15 führende Frühphasen-Finanzierer, die rund 75% des deutschen Marktes repräsentieren. Hierzu gehören 3i, Earlybird, DVCG, Technologieholding, TFG.c.


KONTAKT:

VDI nachrichten
400001 Düsseldorf
Internet: www.vdi-nachrichten.com