Handel und Industrie in Deutschland wehren sich vehement gegen die Einführung einer Nährwert-Ampel für Lebensmittel. Wal-Mart, der größte Händler der Welt, denkt schon einen Schritt weiter.

Der amerikanische Handelskonzern Wal-Mart will laut Medienberichten einen Öko-Index für alle seine Waren einführen. Kunden des US-Konzerns sollen auf diese Weise sehen können, wie umweltfreundlich ein Produkt hergestellt wurde - von der Packung Kaffee über T-Shirts bis zu Fernsehgeräten.

Fragenkatalog an alle Liferanten geplant

Es könne aber noch Jahre dauern, bis Waren mit dem Umweltnachweis tatsächlich in die Läden kämen, berichtete das "Wall Street Journal" am Mittwoch im Internet unter Berufung auf an dem Vorhaben beteiligte Experten. Der offiziellen Start des Projekts wolle Wal-Mart an diesem Donnerstag mit einem Fragenkatalog für die Lieferanten geben.

Weltweit müssen für das Vorhaben rund 60.000 Lieferanten des US-Konzerns und Hunderttausende von Produkten überprüft werden. Wal-Mart selbst wollte sich zu dem angeblichen Start-Termin nicht äußern.