Für die Call Center von Quelle in Cottbus und Emden hat sich ein Käufer gefunden. Bei den drei übrigen Centern will der Insolvenzverwalter noch in dieser Woche eine Lösung finden.

Die Unternehmensgruppe Walter Services aus Ettlingen übernimmt zum Jahreswechsel die Quelle-Call Center in Cottbus und Emden. Beide Call Center betreuen unter anderem das Tele Shopping-Geschäft des Einkaufskanals HSE 24. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

"Mit dem Verkauf dieser beiden Call Center sichern wir langfristig 500 Arbeitsplätze", erklärte Jörg Nerlich, Beauftragter des Insolvenzverwalters Klaus Hubert Görg für die Versandhandel. "Der Gläubigerausschuss hat den Verkauf genehmigt", betonte Nerlich.

Für den Ausverkauf benötigt

In Cottbus (Quelle Contact Center Cottbus) sind derzeit noch 520 Voll- und Teilzeitbeschäftigte, in Emden (Quelle Contact GmbH) 75 beschäftigt.

Die Quelle-Call Center in Magdeburg (520 Mitarbeiter), Berlin (620 Mitarbeiter) und Görlitz (230 Mitarbeiter) werden bis auf Weiteres noch für den Ausverkaufsprozess und Drittgeschäfte benötigt. Im Rahmen des Ausverkaufs seien am vergangenen Wochenende (14. und 15. November) mehr als eine Million Bestellungen eingegangen.

Management Buy Out möglich

"Wir werden uns in dieser Woche mit den Arbeitnehmervertretern dieser Call Center treffen, um die notwendigen nächsten Schritte zu besprechen", kündigte Nerlich an. Magdeburg sei nahezu ausschließlich für Quelle Deutschland tätig gewesen, Berlin auch für weitere Kunden wie HSE 24. Für Görlitz werde noch ein Management Buy Out mit Unterstützung des Freistaats Sachsen geprüft, sagte Nerlich.

Management Buy Out steht für den Eigentümerwechsel von Unternehmens, bei dem das alte Management von den bisherigen Eigentümern die Mehrheit des Unternehmenskapitals erwirbt.

Wer ist Walter Services?

Die Unternehmensgruppe Walter Services ist ein deutscher Outsourcing-Dienstleister im Bereich der Kundenkommunikation mit 8.500 Beschäftigten. Hierzu gehört vor allem der Betrieb von Call Centern für eingehende (Inbound) und ausgehende (Outbound) Telefonie, beispielsweise für Telefonmarketing, Kundenbetreuung und Bestellannahmen. Im Jahr 2008 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 235 Millionen Euro.