Die Webgemeinde ist ungeduldig geworden: In der Regel dauert es nur 25 Sekunden, bis der Aufbau einer Internetseite abgebrochen wird. Das ergab eine Online-Studie von Dr. Parge & Partner.

Die Webgemeinde ist ungeduldig geworden: In der Regel dauert es nur 25 Sekunden, bis der Aufbau einer Internetseite abgebrochen wird. Macht die Homepage einen unübersichtlichen Eindruck, wird die nächste aufgerufen, ohne Inhalte zu überprüfen. Das ergab eine Online-Studie des Kieler Marktforschungsinstituts Dr. Parge & Partner.

Die Marktforscher raten Inhabern einer Website deshalb, von zahlreichen Pop-ups und technischen Spielereien, die die Ladezeit verlängern, abzusehen. Die wichtigen Inhalte einer Seite müssten auf den ersten Blick wahrnehmbar sein, da 78,9% der Nutzer sich durch das Netz "zappten". Laut Studie ist die beliebteste Fortbewegungsart im Netz das "Menüscanning", das schnelle Aufrufen und wieder beenden von Menüpunkten. 55% aller "Webzapper" nehmen so eine Internetseite wahr. "Sitehopping", das Springen von Seite zu Seite, wird von 39% betrieben. 32% bevorzugen nach Angaben von Dr. Parge & Partner "Functionskipping", das kurze Anschauen von Videos und anderen Funktionalitäten. Nur 25% aller Nutzer bleiben länger als 60 Sekunden auf einer Seite.

Interessant ist nach Meinung der Marktforscher auch, mit welchen Hilfsmitteln sich erfahrene Web-Surfer Informationen beschaffen: Tendenziell nutzen sie nur eine Suchmaschine. Bei mangelhaften Ergebnissen wechseln sie nicht etwa das Recherche-Instrument, sondern die Suchbegriffe, weil sie an ihrer Kompetenz zweifeln. Dabei bleiben nur 21% der Bemühungen ohne Erfolg. Auf immerhin 50% aller Anfragen folgen zwischen 1 und 103 Antworten. Bei 10% der Anfragen erscheinen bis zu 1.000 Suchergebnisse. Davon werden aber nur wenige angeklickt: 38% der Nutzer rufen eine der aufgelisteten Websites auf, 25% gar keine. Das Rennen um die Klicks wird in den vorderen Reihen entschieden: 90% der genutzten Links stehen an Position eins bis zehn der Ergebnisliste.

Im Rahmen der Studie wurde zunächst das Verhalten von 587 aktiven Internet-Nutzern zwischen 14 und 59 Jahren beim Surfen im World Wide Web mit einer versteckten Videokamera und mittels AVI aufgezeichnet. Die Testpersonen hatten insgesamt 45 Minuten Zeit, frei, gelenkt nach der Auswahl aus einem Katalog und auf einer bestimmten Seite nach für sie interessanten Informationen zu suchen. Anschließend konnten die Teilnehmer in quantitativen Face-to-Face-Interviews ihre Meinung zu den getesteten Suchmaschinen und Websites äußern. Die Erhebung wurde von November 2000 bis Februar 2001 durchgeführt. (ST)


KONTAKT:

Dr. Parge & Partner
Gablenzstraße 9
24114 Kiel
Tel. 0431-640690
Fax 0431-6406955
E-Mail: parge.partner@parge.de
Internet: www.parge.de