Ab Juni gibt es bei eBay abermals einige Änderungen für gewerbliche Händler. Unter anderem betreffen sie das neue Widerrufsrecht. Die Verkäufer sollen davon profitieren.

Und wieder führt der Marktplatzbetreiber eBay Neuerungen für gewerbliche Verkäufer ein. Dazu gehören ab Juni unter anderem ein Assistent zum gebündelten Bearbeiten von Angeboten oder für automatische Antworten zu Kundenanfragen, Änderungen zum Wiederrufs- und Rückgaberecht sowie detaillierte Artikelmerkmale.

Ein neuer Assistent automatisiert bereits seit April dieses Jahres das Melden von nicht bezahlten Artikeln und die Rückerstattung der Verkaufsprovision für alle Angebote mit PayPal als Zahlungsmethode.

Automatische Antworten

Ab Mitte Juni werden für alle Verkäufer mit einem gewerblichen Mitgliedskonto die "Automatischen Antworten" eingeschaltet. Das sind Fragen und Antworten, die sich automatisch aus den Angebotsinformationen erstellen und allen Käufern angezeigt werden, bevor diese eine E-Mail an den Verkäufer schreiben können.

Sie beinhalten zum Beispiel Informationen zum Artikelzustand, zu Versandkosten und zu Rücknahmebedingungen. Diese Option soll Verkäufern helfen, Kundenanfragen zu verringern und Zeit zu sparen.

Änderungen zum Wiederrufs- und Rückgaberecht

Ab dem 11. Juni tritt zudem ein verändertes Widerrufs- und Rückgaberecht in Kraft. Gewerbliche Verkäufer können dann wie in herkömmlichen Onlineshops auch auf eBay ein 14-tägiges Widerrufs- und Rückgaberecht einräumen.

Voraussichtlich ab Juli wird die in "Mein eBay" hinterlegte oder im Verkaufsformular im Feld "Rücknahmebedingungen" angegebene Widerrufs- und Rückgabebeleherung automatisch in die E-Mail zum Angebotsende integriert. Diese wird dem Käufer damit – wie vom Gesetzgeber verlangt – unverzüglich nach Transaktionsende in Textform mitgeteilt. Gleichzeitig werden vom Gesetzgeber neue abmahnsichere Musterbelehrungen zur Verfügung gestellt, die Verkäufer auf dem eBay-Rechtsportal herunterladen können.

Präzisere Werte für den Artikelzustand

Ab Mai stehen weiterhin neue, präzisere Werte für den Artikelzustand in allen Verkäufertools zur Verfügung, meldet eBay: Mit den neuen Artikelmerkmalen wie zum Beispiel "Neu mit Etikett" oder "Neu und originalverpackt" sollen Verkäufer den tatsächlichen Zustand ihres Artikels noch genauer angeben können.

Käufer erhalten damit zusätzliche Filteroptionen und sollen somit schneller genau das finden, was sie interessiert. Die Angaben zum Artikelzustand müssen Händler bis auf einige Ausnahmen ab dem 27. Juli für alle neuen, wiedereingestellten oder überarbeiteten Angebote in allen Kategorien einstellen.

Gebündeltes Bearbeiten von Angeboten

Von Mitte Juni an wird zudem ein neues Tool zum gebündelten Bearbeiten von Angeboten in "Mein eBay" und im Verkaufsmanager als Betaversion bereitgestellt. Mit dieser Testversion können mehrere Angebotsangaben wie zum Beispiel Artikelzustand, Preis und Stückzahl auf einmal überarbeitet und veröffentlicht werden.

Zunächst sehen nur einige Verkäufer den Link zur Testversion, ab Juli wird das neue Tool dann allen Verkäufern zur Verfügung gestellt.