Das ehemalige Hertie-Warenhaus in Dinslaken hat einen Käufer gefunden. In diesem Jahr könnten zudem noch fünf weitere Hertie-Immobilien den Eigentümer wechseln, hofft das zuständige Maklerunternehmen.

Die Handelsexperten von BNP Paribas Real Estate vermittelten den Verkauf des ehemaligen Hertie-Warenhauses in der Innenstadt von Dinslaken (Kreis Wesel). Am vergangenen Freitag fand die Beurkundung vor dem Notar statt.

Käufer des Objekts am Neutorplatz ist die Projektentwicklungsgesellschaft Neutor-Passage Dinslaken. Das Unternehmen gehört zur Hellmich Unternehmensgruppe, die bereits 2009 im Rahmen einer europaweiten Ausschreibung der Stadt Dinslaken den Hans-Böckler-Platz erworben hatte. Über den Verkaufspreis der Hertie-Immobilie wurden keine Angaben gemacht.

Abriss für die Neutor-Passage geplant

Auf den beiden Grundstücken soll nach dem Abriss des ehemaligen Warenhauses die Neutor-Passage, ein Einkaufszentrum mit 16.000 Quadratmetern Verkaufsfläche, errichtet werden. Das Bauvorhaben ist für die Entwicklung der Stadt Dinslaken richtungsweisend.

Das ehemalige Hertie-Haus verfügte über gut 15.000 Quadratmeter auf 4 Etagen sowie 72 Parkplätze.

Christoph Meyer, Mitglied der Geschäftsleitung von BNP Paribas Real Estate, hofft in diesem Jahr noch fünf weitere Verkaufsabschlüsse vermitteln zu können. Das Maklerunternehmen wurde 2008 von der inzwischen insolventen britischen Investmentgesellschaft Dawnay Day mit dem Verkauf von 64 der ursprünglich 74 Hertie-Häuser betraut.

Mit Dinslaken konnte das BNP Paribas Real Estate nun das 28 ehemalige Hertie-Haus an einen neuen Eigentümer vermitteln.

Lesen Sie in der kommenden Ausgabe von Der Handel ein Interview mit Christoph Meyer über den Verkaufsprozess. Darüber hinaus stellt die Redaktion Nachnutzungskonzepte der neuen Eigentümer vor. Ein kostenfreies Probeexemplar von Der Handel erhalten Sie hier.

hb