Weltbild startet eine "E-Book-Offensive" mit eigenem Lesegerät und 30.000 Büchern. Bis zum Jahresende sollen 100.000 Titel zum Download im Online-Shop zur Verfügung stehen.

Mit einem Doppelpack will Weltbild sein E-Book-Angebot starten: Der Buch- und Medienhändler bietet seit dem heutigen Mittwoch das E-Book-Lesegerät Cybook zum Preis von 269 Euro an und öffnet einen Download-Shop für E-Books.

"Das Weltbild E-Book ist ein Hightech-Lesegerät mit hervorragendem Preis-Leistungs-Verhältnis", wirbt Carel Halff, Vorsitzender der Geschäftsführung Verlagsgruppe Weltbild. "Es ist der ideale Begleiter für Vielleser, die häufig unterwegs sind und auf eine große Auswahl an Lesestoff zugreifen wollen, ohne viel schleppen zu müssen."

Das Lesegerät sowie rund 30.000 elektronische Bücher, die Weltbild in Kooperation mit Ciando anbietet, sind auf der Internetseite http://www.weltbild.de/ erhältlich. Die Markteinführung unterstützt das Unternehmen mit einer Werbekampagne.

Neue Dimension des Lesens

Vor allem bei den Millionen Online-Kunden von Weltbild.de - mit 5,2 Millionen Kunden belegte der Webshop im Jahr 2008 nach Angaben der Medienforscher von GfK Platz 5 in Deutschland - sieht Halff eine hohe Affinität zur neuen Dimension des
Lesens: "Weltbild steht nicht nur für Buchkompetenz, sondern ist im Internet einer der großen Anbieter für Konsolen und Kleinelektronik." Für das Weihnachtsgeschäft rechnet Halff mit einer deutlichen Marktentwicklung in Bereich der E-Books.
Das Weltbild E-Book ist den Angaben zufolge das leichteste und günstigste Gerät auf dem Markt und bietet Platz für bis zu 1000 Bücher. Das Gerät ist mit einem sogenannten E-Ink Display ausgestattet und der Leser kann den Text in zwölf verschiedene Schriftgrößen einstellen. "Durch das E-Book erfährt das gedruckte Buch eine attraktive Ergänzung", ist der Weltbild-Geschäftsführer überzeugt. "Es eröffnet einen zusätzlichen Zugang zu den faszinierenden Inhalten unserer Branche."

100.000 E-Titel bis Ende 2009

Auf dem Gerät sind bereits zwölf Texte von Autoren wie Hakan Nesser, Stephen King oder Leonie Swann als Leseproben installiert. Zum heutigen Verkaufsstart sollen darüber hinaus gut 30.000 elektronische Bücher von mehr als 400 Verlagen bereit stehen, vor allem aus der Belletristik, aber auch Sach- und Fachbücher.

"Wir gehen davon aus, dass wir bis zum Jahresende bei Weltbild 100.000 E-Books anbieten", sagt Halff. Weltbild unterstütze zudem das Anliegen des Börsenvereins des deutschen Buchhandels, die Rechte der Autoren und Verlage durch Kopierschutz zu sichern. Das Weltbild Cybook nutze daher das DRM-fähige epub-Format. Die Preise entsprechen den gebundenen Preisen der Verlage und sind meist etwas günstiger als beim gedruckten Buch.

wim.