Weltbild wirbt mit interaktiven Plakaten für seinen mobilen Webshop. Damit will der Buch- und Medienhändler sein Multichannel-Konzept weiter vorantreiben.

Weltbild wird interaktiv: Mit 140 Großflächenplakaten bewirbt der Multichannel-Buchhändler Weltbild seit dem 30. August seinen neuen mobilen Webshop in Hamburg.

Das Motiv der Plakate ist ein Bücherregal mit zehn ausgewählten Bestsellern, die mit QR-Codes versehen sind. Über diese zweidimensionalen Strichcodes gelangt der Smartphonenutzer direkt zu längeren Leseproben auf der mobilen Weltbild-Seite.

Gefällt dem Leser das jeweilige Buch, kann er es mit wenigen Klicks mobil über das Smartphone bestellen. Die Lieferung erfolgt wie alle Buchbestellungen auf weltbild.de portofrei.

"Das Buch neu inszenieren"

Mit "Buchhandlung to Go", einer von zwei Überschriften auf den Werbeplakaten, will der Augsburger Buchhändler sein Multichannel-Konzept vorantreiben. M-Commerce werde immer wichtiger: Schon heute komme jeder zehnte Kunde mit Smartphone oder mobilem Computer zu Weltbild.

"In diesem Wachstumsfeld arbeiten wir auf Hochtouren", erläutert Dr. Klaus Driever, Geschäftsführer New Media bei Weltbild. "Die aktuelle Kampagne mit den QR-Codes für Leseproben ist erst der Beginn zahlreicher Anstrengungen rund um die Digitalisierung, die wir in den nächsten Monaten testen und durchführen."

Zielgruppe Pendler

Mit der aktuellen Werbekampagne will Weltbild vor allem Pendler ansprechen, die auf dem Weg zur Arbeit sind oder auf öffentliche Verkehrsmittel warten. Ein Teil der Plakate trage daher den Slogan "Wartezeit ist Lesezeit". Die insgesamt 140 Plakate hängen dementsprechend vorwiegend im Umkreis von Bahnhöfen und S-Bahn-Stationen.

Beworben werden zehn aktuelle Bestseller wie etwa das Hannelore-Kohl-Porträt "Die Frau an seiner Seite", Elmar Theveßens "Nine Eleven" und "Erlösung"
von Jussi Adler-Olsen.