Der Buchgroßhändler KNV bietet auch branchenspezifische IT-Services an. Mit der Kasse können die Buchhändler zum Beispiel recherchieren.

Der Buchgroßhändler Koch, Neff & Volckmar, kurz KNV, beliefert täglich mehr als 7.000 Buchhandlungen im deutschsprachigen Raum mit Büchern, Landkarten, Neuen Medien, Spielen und Geschenkartikeln. Darüber hinaus ist der Großhändler aber auch ein Technik-Dienstleister: Die IT-Abteilung von KNV bietet Branchensoftware für Warenwirtschaft und Kassensysteme sowie Datenbanken, Recherche und Bestellungen an.

"Buchhändler wollen die Kasse über das reine Kassieren hinaus als Computer zum Bibliographieren und Bestellen verwenden, weil das ihre tägliche Arbeit erleichtert", erläutert Arnd von Conrady Leiter IT Vertrieb und Services bei der Koch, Neff & Volckmar GmbH, was eine Kasse im Buchhandel leisten muss.

Die internetbasierte Datenbank ermögliche daher eine schnelle Suche von Titeln: "Mit umfassenden Suchfunktionen und dem Zugriff auf Coverbilder, Inhaltsangaben und Autorenporträts kann der Buchhändler selbst komplizierte Kundenanfragen beantworten und erhöht damit seine Verkaufschancen", ist von Conrady überzeugt.
 

Hauseigene Software auf Buchhandel abgestimmt

Über die hauseigene Software "fitbis.de" ist die Kassensoftware mit der Warenwirtschaft verbunden. "Das System vereinfacht Prozesse wie Sortimentsgestaltung, Disposition, Wareneingang und Bestandsmanagement. Zudem wird der Kassenabschluss automatisch erstellt. Die Zeitersparnis kommt der Kundenberatung zugute", sagt von Conrady.

Foto: KNV
Foto: KNV
Der Datenaustausch erfolgt über DSL-Leitungen: "Die kompletten Daten liegen auf dem Server in der Zentrale bei KNV. Damit ist eine hohe Datensicherheit gewährleistet", berichtet der IT-Experte. Über die angeschlossene Warenwirtschaft kann der Händler die Bestellungen aufgeben. Die Lieferung erfolge innerhalb von 24 Stunden oder sogar schneller.

Die auf den Buchhandel zugeschnittene Lösung beinhalte zudem Statistiken über den aktuellen Status der Buchhandlung im Hinblick auf Umsatz, Bestand, Top-Titel und Bestseller. "Neben Umsatz und Kosten ist der Lagerbestand ein wesentlicher betriebswirtschaftlicher Erfolgsfaktor", argumentiert von Conrady. "Wir beraten die Buchhändler deshalb ausführlich, wie sie ihre Bestellungen und die Lagerhaltung optimieren können."

Höhere Liquidität

Das Ziel sei es, Überbestände und Kapitalbindung zu minimieren. "Mit fitbis.de gelingt es den Buchhändlern, bis zu einem Drittel des Lagerwerts einzusparen und doch das hohe Niveau bei der Lieferfähigkeit zu halten. Wenn der Buchhändler seine Lagerkapazität reduzieren kann, profitiert er somit von einer höheren Liquidität."

Bei der Hard- und Software für Kassen arbeitet KNV mit dem Kassen-Komplettanbieter Awek zusammen. Als Hardware setzen die Buchhändler das Touchscreen-Kassensystem smartTOUCH des Herstellers ein. "Eine Kasse mit Touchscreen erleichtert dem Buchhändler die Arbeit", begründet der KNV-Manager die Kassen-Wahl. "Zudem sollte die Kasse auch offline voll einsatzfähig sein. Und es sollte jederzeit möglich sein, Tagesumsätze und Umsatzinformationen einzusehen."