In der hessischen Stadt Wetzlar kann man jetzt auch virtuell bummeln und einkaufen gehen.

Ab dem 01. September 2001 können Besucher aus aller Welt in der historischen Altstadt von Wetzlar bummeln und einkaufen gehen. Und das, ohne einen einzigen Schritt machen zu müssen. Im Internet entsteht auf Knopfdruck Wetzlar ein zweites Mal.

Oberbürgermeister Wolfram Dette und der hessische Wirtschaftsminister Dieter Posch werden auf dem Wetzlarer Brückenfest gemeinsam das neue Internet-Portal vorstellen. Unter www.wetzlarvirtuell.de können sich Benutzer auf einen virtuellen Spaziergang durch die verwinkelten Gässchen der geschichtsträchtigen Stadt machen. Gleichzeitig können sie aber auch Online-Einkäufe in den Geschäften der Altstadt tätigen.

Durch Fördergelder des Landes Hessen und der Europäischen Union konnte das in Deutschland bisher einzigartige Projekt verwirklicht werden. Die Kombination von Virtuellem Marktplatz, Altstadtspaziergang und der Einbindung eines Logistik- und Marketingpaketes bietet dem Einzelhandel die Chance, im Internet-Shopping Fuß zu fassen und neue Vertriebswege zu nutzen. Die Besucher können somit nicht nur einkaufen, sondern auch gezielt Informationen über die historische Altstadt Wetzlars erhalten.

Rainer Dietrich von der Wirtschaftsförderung der Stadt Wetzlar hofft außerdem auf ganz reale Besucherströme: "Auch wenn das dreidimensionale Modell des Kernstückes unserer Stadt der Realität auf beeindruckende Weise zum Täuschen ähnlich ist, wird gerade dies ein Anreiz für den Live-Besuch in Wetzlar sein." (JR)


KONTAKT:

Stadt Wetzlar
Wirtschaftsförderung
Ernst-Leitz-Straße 30
35578 Wetzlar
Tel. 06441-99314
Fax 06441-99867
E-Mail: rainer.dietrich@wetzlar.de
Internet: www.wetzlar.de