Nach Ansicht der Initiative D21 ist die Nutzung der neuen Medien ein entscheidendes Instrument, um die Wissensvermittlung zu verbessern.

Nach Ansicht der Initiative D21 ist die Nutzung der neuen Medien ein entscheidendes Instrument, um die Wissensvermittlung zu verbessern.

Das ist sicher richtig, da die Ergebnisse der PISA-Studie sicher nicht darauf zurückzuführen sind, dass die Deutschen dümmer geboren werden. Viel eher sind die schlechten Resultate auf mangelnde Motivation der Schüler zurückzuführen. Da insbesondere den jungen Menschen der Umgang mit dem Rechner Spaß macht, ist computergestütztes Lernen der richtige Weg.

In der Vergangenheit wurde auch in diese Richtung schon einiges unternommen: Die technische Ausstattung schreitet stetig fort, die Lehrerfortbildung im Bereich neue Medien erlebt eine große Resonanz in allen Bundesländern und es gibt erste fachdidaktische Konzepte. „Der entscheidende Punkt ist die Verzahnung der drei Bereiche und das an jeder Schule“, sagt Dr. Martina Roth, Intel GmbH und Leiterin D21-Arbeitsgruppe Fortbildung von Lehrkräften. Es ist noch nicht soweit, dass ausgeklügelte IT-Konzepte an Schulen Standard sind.

Es gibt aber schon Vorbilder für die Verzahnung von Technologie und bestehenden Schulkonzepten. Die Initiative D21 nennt ausdrücklich die Partnerprogramme aus Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen. „In NRW ist die dezentrale Struktur des e-teams.nrw aufgebaut worden, um Schulen und Schulträgern bei der Erarbeitung von pädagogischen Medienkonzepten und Medienentwicklungsplänen direkt vor Ort konkrete Beratung und Unterstützung anzubieten“, sagt Roland Berger, Geschäftsführer der e-nitiative.nrw – Netzwerk für Bildung. „Darüber hinaus wurde gemeinsam mit den kommunalen Spitzenverbänden in NRW der Leitfaden ‚Ausstattung für das Lernen mit den neuen Medien‘ erarbeitet, eine Arbeitshilfe für alle, die in den Schulen für den Einsatz neuer Medien verantwortlich sind. Im Rahmen von n-21 „Schulen in Niedersachsen Online“ werden die Lehranstalten quasi zur Erarbeitung eines Konzeptes gezwungen: Sie erhalten erst dann eine entsprechende Computerausstatung, wenn sie ein solches vorweisen können.(AP)


PROFIL:

D21 ist eine Initiative von über 200 Unternehmen, die sich das Ziel gesetzt haben, den Wandel von der Industrie- zur Informationsgesellschaft zu beschleunigen und die Chancen für Wachstum und Beschäftigung zu nutzen. Unter der gemeinsamen Leitung von Wirtschaft und Bundesregierung und Wirtschaft werden in Arbeitsgruppen Rahmenbedingungen gestaltet und konkrete Projekte umgesetzt.


KONTAKT:

Initiative D21
Norbert Eder
Ernst-Reuter-Platz 2
10587 Berlin
Tel. 030-31151312
E-Mail: Norbert.Eder@initiatived21.de
Internet: www.initiatived21.de