Händler, die auf Amazon als Marktplatz setzen, haben natürlich ein großes Interesse daran, auf der Plattform besonders gut sichtbar zu sein. Da bieten sich mit den Amazon Marketing Services verschiedene Optionen, die wir Ihnen heute in unseren Beitrag näher bringen wollen.

An Amazon als Produkt- und Preissuchmaschine im Web führt kaum ein Weg vorbei. Wer hier auf den vorderen Plätzen mitspielen möchte, muss sich schon etwas einfallen lassen. Um auf Amazon für eigene Produkte zu werben und auf den vorderen Plätzen bei der Suche aufzutauchen, gibt es Möglichkeiten.

Kostenlos und wichtig: Amazon SEO

Zu den Maßnahmen, die letztlich nur Aufwand verursachen, aber keine weiteren Kosten, gehört die Optimierung der Artikelpräsentation, um gut gelistet zu sein. Diese Suchmaschinenoptimierung für Amazon umfasst die bekannten Komponenten:

  • Keywords benutzen, die von den Kunden auch genutzt werden. Diese werden am besten im Titel des Produkts aufgegriffen.
  • Professionelle Präsentation mit anspruchsvollem Bildmaterial.
  • Produkttexte, die ausführlich sind, zum Kauf animieren und zugleich zu den Keywords passen. Die Keywords müssen dort dann aber nicht explizit wieder aufgegriffen werden.

Dies bildet die Grundlage für alle weiteren Maßnahmen.

Amazon Marketing Services

Mit seinen Marketing-Services bietet Amazon (AMS) nun seit einiger Zeit die Option, auf den Produktseiten auch Anzeigen zu platzieren. Das funktioniert wie beim Adwords-Programm von Google. Der Händler muss sich für Keywords entscheiden und bucht seine Anzeigen zu einem bestimmten Klickpreis. Berechnet werden dabei lediglich die tatsächlich erfolgten Klicks.

Wählen kann der Händler zwischen verschiedenen Formen der Präsentation:

  • Gesponsorte Produkte: Diese tauchen in der Produktliste nach der Suche durch den Kunden oder beim Blättern in Kategorien auf. Diese gesponsorten Produkte werden durch einen kleinen Hinweis gekennzeichnet und stehen meist am Ende der Seite.
  • Amazon Headline Ads (Banner): Auch häufig als “Top Search Sparkle” bezeichnet. Sie stehen am Kopf der Seite über allen weiteren Produkten. Damit eignen sich die Anzeigen gut dazu, eine Kategorie oder Produktfamilie mit den eigenen Produkten zu besetzen.
  • Anzeigen im Produktumfeld: Zusätzlich lassen sich Anzeigen auch am rechten Rand schalten, um die Aufmerksamkeit des Kunden gezielt auf Produktalternativen zu lenken.

Mit den Top-Ads besetzen Sie wirkungsvoll bei Amazon eine Kategorie oder Produktart.
Mit den Top-Ads besetzen Sie wirkungsvoll bei Amazon eine Kategorie oder Produktart.

Das Buchen der Anzeigen ist registrierten Händlern (Vendor) vorbehalten. Wer noch kein solches Konto besitzt, muss also zunächst eines eröffnen.

Für den Einsatz von AMS spricht die sehr gute Messbarkeit des Erfolgs. Da die Anzeigen ja in der Regel direkt zu einem Produkt führen, kann genau ermittelt werden, ob der Einsatz gelohnt hat.

Für Händler, die ausschließlich auch die Produkte von Drittherstellern setzen, dürfte sich AMS nur dann rechnen, wenn die Produkte auch genügend Marge bieten. Die Klickpreise sind zwar teilweise noch moderat (verglichen mit Google), aber auch der günstigste Preis kann zum Problem werden, wenn er am Produkt selbst fast nichts übriglässt.

Tipps zum Start mit AMS
Wirkungsvoll kann eine Anzeige auf der Produktseite sein. Besonders wenn diese mit Logo und guter Headline arbeitet
Wirkungsvoll kann eine Anzeige auf der Produktseite sein. Besonders wenn diese mit Logo und guter Headline arbeitet

  • Wenn Sie AMS ausprobieren wollen, nutzen Sie Bestseller dafür.
  • Seien Sie kreativ bei der Formulierung der Headline. Diese sollte zum Kauf führen. Sparen ist da beispielsweise ein gutes Argument.
  • Werten Sie Anzeigen mit der Verwendung eines eigenen Logos auf. Das sollte sich dann harmonisch in den Gesamtkontext einfügen.
  • Probieren Sie zunächst das Produkt-Targeting aus, um Erfahrungen zu sammeln und Erfolge zu erzielen.
  • Buchen Sie nur Keywords, die auch relevant zum Produkt und der Kategorie sind. Bei der Ermittlung von Keywords helfen auch die Werkzeuge von Google, um herauszufinden, wonach die Kunden tatsächlich suchen.
  • Behalten Sie Ihre Kampagnen im Blick und kontrollieren Sie Budget und Erfolg regelmäßig. Sie können jederzeit pausieren und adjustieren.
  • Beginnen Sie klein. Nutzen Sie zunächst ein überschaubares Budget, um Erfahrungen zu sammeln, und tasten Sie sich so langsam an größere Kampagnen heran.

Weitere Artikel zum Thema