In nur drei Monaten hat Microsoft mehr als 60 Millionen Lizenzen des neuen Betriebssystems Windows 7 verkauft. So was hat bisher keine andere Software geschafft. 

Windows 7 ist das bisher erfolgreichste Betriebssystem und kann mit den höchsten Verkaufszahlen in vergleichbaren Zeiträumen aufwarten: Allein im 2. Quartal des Geschäftsjahres 2010 (Stichtag 31.12.2009) hat Microsoft mehr als 60 Millionen Windows 7-Lizenzen verkauft, meldet der Softwarehersteller.

Die Akzeptanz sei bei privaten und professionellen Anwendern gleichermaßen hoch. "Sowohl bei Umsatz als auch bei Gewinn konnte die Windows-Division signifikante Steigerungen gegenüber dem Vorjahresquartal verzeichnen", heißt es in einer Pressemitteilung.

Software auch in Deutschland beliebt

Auch in Deutschland ist Windows 7 demnach gut angekommen: So haben verschiedene Editionen der Software beim "GfK Markttrend" Ende Oktober 2009 die ersten vier Plätze der Verkaufsliste eingenommen; vier weitere befanden sich unter den Top 10. Dieser Trend setzte sich Mitte Dezember fort mit vier Windows 7-Versionen unter den ersten zehn Bestsellern, meldet Microsoft.

Der deutsche Handel zeige sich sehr erfreut über die unvermindert hohe Nachfrage: "Die Bestellmengen lagen in Deutschland zehnmal so hoch wie zum Launch der Vorgängerversion. Und die Verbraucher griffen allein in den ersten fünf Tagen nach Marktstart im Vergleich fünfmal häufiger zu Windows 7", freut sich Oliver Kaltner, Ländermanager der Entertainment & Devices Division bei Microsoft Deutschland.
 

"Erwartungen übertroffen"

"Die Verkaufsergebnisse von Windows 7 haben alle Erwartungen übertroffen. Seitens der Verbraucher und auch unserer Handelspartner erreicht uns außerordentlich positives Feedback", wirbt der Microsoft-Manager. Somit habe es sich gelohnt, sich gemeinsam mit dem Handel ein halbes Jahr lang den Start von Windows 7 vorzubereiten.

Bis heute gibt es nach Unternehmensangaben mehr als 11.000 Geräte und Komponenten sowie 1.400 PC-Modelle, die das Windows 7-Logo enthalten. Zudem stehen 800.000 Software-Applikationen zur Verfügung.

Die neuen Touch-Fähigkeiten von Windows 7 hätten zudem den Verkauf neuer PCs angekurbelt, die sich per Berührung steuern lassen. Im November 2009 seien weltweit 20.000 solcher Geräte verkauft worden, was einem Zuwachs von 135 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat entspreche.