Der insolvente Kaufhausbetreiber Woolworth bekommt eine neue Geschäftsführung. Nach Informationen der Lebensmittel Zeitung wird ein Ex-Karstadt-Manager das Unternehmen leiten.

Heinz Thünemann folgt Stefan Rohrer als Geschäftsführer, der nach einem kurzen Intermezzo bei Woolworth das Unternehmen im April wieder verlassen hat. Er soll nach Angaben der Lebensmittel Zeitung die Woolworth-Häuser weiterführen, „die für einen Weiterbetrieb in Frage kommen".

Unklar sei allerdings immer noch, wie viele der 311 Filialen Woolworth künftig weiter führen wird. Dies hänge unter anderem von den Verhandlungen mit den Eigentümern der Immobilien ab.
 

Erfahrener Handelsmanager

Thünemann war bis Oktober 2008 Geschäftsführer bei Karstadt und verantwortete dort das Einkaufsressort sowie die Bereiche Bau und Einrichtung. Davor war er unter anderem bei der Textilkooperation Katag, bei C&A und Peek & Cloppenburg tätig.

Die DWW Woolworth Deutschland GmbH & Co. KG hatte wegen drohender Zahlungsunfähigkeit bereits Mitte April einen Insolvenzantrag gestellt. Interessierte Investoren gibt es laut Unternehmen derzeit aus dem In- und Ausland. Bislang wurde jedoch noch kein neuer Investor gefunden worden.