Die Expansion von Woolworth schreitet voran. Der Warenhausbetreiber hat einen Mietvertrag für das Merkurhaus in Leipzig unterschrieben, Einzug soll noch dieses Jahr sein.

Als Dieter Schindel in November vorigen Jahres sein Pläne für den Neustart von Woolworth vorstellte, sprach er von fünfzig neuen Filialen, die in diesem Jahr eröffnet werden sollen. Also im Schnitt ein neuer Standort pro Woche.

Der Geschäftsführer des Warenhausbetreibers hat mit dieser Ankündigung offenbar nicht übertrieben - Woolworth legt tatsächlich ein gutes Tempo vor bei seiner Expansion. Nun wurde bekannt, dass das Unternehmen auch in Leipzig eine Filiale beziehen wird.

Das Warenhaus soll neuer Hauptmieter des Merkurhauses werden und dort im Erd- und ersten Obergeschoss insgesamt 2.300 Quadratmeter Verkaufsfläche beziehen.

Historisches Gebäude

Laut dem Immobilienportal "Deal" ist der Vermieter die Firma Emroy des Niederländers Edwin van Emmerik, die rund fünf Millionen Euro in die Modernisierung des Gebäudes steckt. Das Merkurhaus wurde 1937 errichtet und ist eines der markanten Bauwerke Leipzigs.

Die erste deutsche Woolworth-Filiale eröffnete in Bremen vor mehr als 80 Jahren. Nach einer Insolvenz hat die Woolworth GmbH seit dem 1. Juli 2010 neue Eigentümer und eine neue Geschäftsführung. Das Unternehmen gehört nun der zur Tengelmann-Gruppe zählenden HH Holding GmbH.

In den zurückliegenden Wochen sind einige neue Standorte von Woolworth bekanntgeworden.