Kunden kaufen nicht nur immer lieber online ein, sondern dabei werden Smartphone und Tablets immer mehr zum Mittel der Wahl beim Online-Einkauf. Wer große Wachstumshoffnung hat, der sollte aber eher einmal nach Osteuropa schauen. Welche Zahlen und Studien Sie in diese Woche kennen sollten, zeigt unser Überblick.

Mobile Shopper I
Das Wachstum im E-Commerce kommt vor allem aus dem Bereich Mobile. Laut Zahlen von IMRG und Capgemini kamen im 2. Quartal bereits 23 Prozent aller E-Commerce-Umsätze über Tablets und Smartphones

App-Store Ranking
3500 bis 3800 Downloads am Tag und mindestens eine Bewertung von 4,5 Sternen braucht es, um im Ranking im App-Store von Apple unter die US-Top-Ten zu kommen. Das will ein App-Entwickler herausgefunden haben. Zudem gibt es eine Art Bonus für neue Apps und einen Faktor, der erfolgreiche Apps etwas länger in der Spitze hält. Techchrunch

bvh: Lieber online
37,3 Prozent aller Bundesbürger (+2,2 Prozentpunkte gegenüber 2012) wählen bei bestimmten Produkten oder Produktgruppen inzwischen lieber den Einkauf im Online- und Versandhandel. So hat der Kaufanteil im Interaktiven Handel bei Unterhaltungselektronik, Medien, Bild- und Tonträgern, aber auch Telekommunikation, Handy und Computer mittlerweile 61 Prozent erreicht (+1,5 Prozentpunkte gegenüber 2012). Möbel, Dekorationsartikel und Do-it-Yourself (DIY) kaufen inzwischen knapp 18 Prozent der Verbraucher (+2,8 Prozentpunkte gegenüber 2012) im Interaktiven Handel. Die Ergebnisse basieren auf einer repräsentativen Online-Umfrage des Branchenverbands bvh bei Personen zwischen 18 und 69 Jahren.


Fake-Rezensionen
Rund 20 Prozent der Kundenmeinungen auf der Bewertungsplattform Yelp, die hierzulande jüngst Qype aufkaufte, dürften Fälschungen sein. Zu diesem Urteil kommt die Harvard Business School. Business Insider

Wachstumsmarkt Osteuropa
2012 fiel das jährliche Wachstum an E-Commerce Umsätzen in Osteuropa um 13 Prozentpunkte stärker aus als in Westeuropa. Für 2013 wird in Westeuropa eine zweistellige Wachstumsrate von mehr als 10% und in Osteuropa von mehr als 20% erwartet, wobei das Wachstum bis 2017 wieder abnehmen dürfte. Dies zeigt der Bericht "Europe B2C E-Commerce Report 2013" von yStats.com.

Mobile Shopper II
63 Prozent der deutschen Tablet-Besitzer und 45 Prozent der Smartphone-Besitzer kaufen mobil ein, so eine Studie von UPS und Comscore. 47 Prozent der Nutzer kaufen lieber per mobiler App statt via Website. Die Zahlen stammen aus einer internationalen Studie von Comscore und UPS. Befragt wurden dafür über 5.500 Onlinekäufer aus Belgien, Frankreich, Deutschland, Italien, den Niederlanden und Großbritannien. Zur Studie