Angesichts der steigenden Umsatzzahlen dürfte man bei Zalando schreien vor Glück. Freilich bleiben die Gewinne des Modehändlers das große Geheimnis.

Zalando bleibt auf stürmischem Wachstumskurs. Das Onlineportal für Mode und Schuhe steigerte im zweiten Quartal 2013 seinen Nettoumsatz auf 437 Millionen Euro. Das ist im Vergleich zum zweiten Quartal des Vorjahres eine Steigerung um 70 Prozent, wie das Unternehmen an diesem Mittwoch mitteilt.

Das erste Halbjahr 2013 schloss Zalando mit einem Nettoumsatz von 809 Millionen Euro ab, das ist ebenfalls ein Plus von mehr als 70 Prozent im Vergleich zum ersten Halbjahr 2012, in dem der Nettoumsatz 471 Millionen Euro betrug. Angaben über Gewinne machte das Unternehmen nicht.

Neue Märkte erschlossen

Wesentliche Treiber des diesjährigen Wachstums waren der stetige Ausbau der Marktposition in den bereits etablierten Ländern sowie die Erschließung von vier neuen Märkten in der zweiten Jahreshälfte 2012, heißt es laut Mitteilung.

Zalando startete kürzlich in Mönchengladbach die Testphase in seinem dritten selbstbetriebenen Logistikzentrum. Zusätzlich eröffnete das E-Commerce-Unternehmen in diesem Jahr zwei neue Standorte in Berlin, die von den Teams für Fashion, Technology und Operations bezogen wurden.