Die Einführung einer Nährwert-Ampel zur Kennzeichnung von Lebensmitteln ist in Deutschland wieder in der Diskussion. Wir lassen Befürworter und Gegner zu Wort kommen.

Wal-Mart, der größte Handelskonzern der Welt, kündigte in dieser Woche an, einen Öko-Index für alle Produkte einzuführen, damit sich die Kunden über die Nachhaltigkeit ihrer Einkäufe ein Bild machen können. In Deutschland diskutieren derzeit Verbraucherschützer, Lebensmittelhändler und Hersteller den Sinn und Unsinn der Ampel-Kennzeichnung für Lebensmittel.

"Grünes Licht für die Ampel" forderten die Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv), der AOK-Bundesverband sowie die Konsumentenschützer von Foodwatch auf einer gemeinsamen Pressekonferenz im Juni und verlangten eine verpflichtende Einführung der Nährwert-Ampel für Lebensmittel.

Frosta wagt den ersten Vorstoß

Dass der Tiefkühlkosthersteller Frosta als erster Lebensmittelhersteller die Ampel-Kennzeichnung freiwillig auf seine Verpackungen druckt, begrüßten die drei Organisationen als "wichtiges Signal". Die Diskussion um Sinn oder Unsinn der Nährwert-Ampel ist damit wieder voll entbrannt. Handel und Industrie sprechen von irreführender Pauschalisierung und Konsumententäuschung. Verbraucherschützer und Krankenkassen dagegen von notwendiger Transparenz.

"Um Werbelügen und die Kundenverachtung vieler Produktneuheiten zu entlarven", plädiert Foodwatch-Geschäftsführer Thilo Bode in seinem Pro-Beitrag für die Einführung der Ampel. HDE-Präsident Josef Sankjohanser hält dagegen: "Ausgewogene Ernährung verlangt differenzierende Informationen", so der Rewe-Vorstand. "Die Ampel ist nicht Schutz, sondern Gängelung des Verbrauchers."

Hanno Bender

Dieser Artikel ist im Rahmen eines Pro&Contra-Beitrages zur Lebensmittel-Ampel in der Juli-Ausgabe des Wirtschaftsmagazins Der Handel erschienen.

Lesen Sie hier den Contra-Beitrag von Josef Sanktjohanser, Vorstandsmitglied der Rewe Group und Präsident des Hauptverbandes des Deutschen Einzelhandels (HDE), der sich gegen die Nährwertauszeichnung per Ampel-Farben ausspricht.

Lesen Sie hier den Pro-Beitrag von Dr. Thilo Bode, Gründer und Geschäftsführer des Verbraucherschutzvereins Foodwatch, der sich für die Nährwertauszeichnung per Ampel-Farben ausspricht.