Bundeswirtschaftsminister Dr. Werner Müller: "Mit Wirkung vom 10. Januar 2001 werden die Zinsen für alle neu zugesagten ERP-Förderkredite ermäßigt, am deutlichsten im Bereich der Eigenkapitalhilfe für Existenzgründer."

Bundeswirtschaftsminister Dr. Werner Müller: "Mit Wirkung vom 10. Januar 2001 werden die Zinsen für alle neu zugesagten ERP-Förderkredite ermäßigt, am deutlichsten im Bereich der Eigenkapitalhilfe für Existenzgründer."

Müller weiter: "Wir berücksichtigen dabei, dass sich der Kapitalmarktzins in den letzten Wochen deutlich zurückgebildet hat und geben die günstigeren Refinanzierungsmöglichkeiten an die Darlehensnehmer weiter." Der ERP-Regelzinssatz beträgt nunmehr nur noch 5,50% (vorher 5,75%), den neuen Ländern und Berlin wird weiterhin eine deutliche Zinspräferenz gewährt, hier beträgt der aktuelle Zinssatz nur noch 5,00% (vorher 5,25%), bei 100%-iger Auszahlung.

Im ERP-Eigenkapitalhilfe-Programm beläuft sich der Zinssatz im 1. und 2. Jahr auf 0 %, im 3. Jahr 3%, im 4. Jahr 4% und im 5. Jahr 5%. Eine deutliche Zinssenkung wird hier für den Zeitraum ab dem 6. bis einschl. 10. Jahr vorgenommen. Mit dieser Absenkung auf nunmehr 6,25% in den neuen Ländern und Berlin bzw. 6,75% in den alten Ländern werden die Belange der Gründer besonders berücksichtigt. Besonders günstig sind weiterhin auch die Konditionen für innovative Vorhaben. Hier beträgt der Zins für die langfristige Finanzierung marktnaher Forschung und Entwicklung neuer Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen sowie deren Markteinführung nur 4,50% in den neuen Ländern und Berlin bzw. 5,00% in den alten Ländern.

Bundeswirtschaftsminister Dr. Müller ist zuversichtlich, dass dieses Zinssignal zusätzliche positive Auswirkungen auf die Investitionsbereitschaft der kleinen und mittleren Unternehmen, insbesondere im Bereich der Existenzgründungen durch die deutliche Verbesserung der Zinskondition beim ERP-Eigenkapitalhilfeprogramm, zeigen wird. (RS)


STICHWORT: ERP

ERP = European Recovery Program. Europäisches Wiederaufbauprogramm ("Marshallplan"): Geldgeschenke westeuropäischer Länder nach Ende des 2. Weltkriegs werden in Deutschland in Form von Krediten zur Förderung der deutschen Wirtschaft verwandt (ERP-Sondervermögen)..


KONTAKT:

Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie
Scharnhorststr. 34-37
10115 Berlin
Postanschrift: 11019 Berlin
Tel. 01888/615-7649 oder -7655
E-Mail: foerderberatung@bmwi.bund.de
Internet: www.bmwi.de