Zooplus steigt an der Börse auf. Das ist wieder eine gute Nachricht vom Unternehmen. Denn zuletzt hatte der Tierbedarf-Versender sich ein bisschen verrechnet, was das neue Logistikzentrum angeht.

Die Aktien der Zooplus AG sind seit diesem Mittwoch im SDAX der Deutschen Börse AG in Frankfurt notiert. Mit der Aufnahme in den Auswahlindex für 50 kleinere Unternehmen, sogenannte Small Caps, die der in der "zweiten Bundesliga" MDAX enthaltenen Werten im Hinblick auf Orderbuchumsätzen und Marktkapitalisierung folgen, habe der Internethändler für Heimtierprodukte einen weiteren Meilenstein erreicht, meldet das Unternehmen.

Nach der Erstnotiz im Dezember 2008 im sogenannten Entry Standard folgte im Oktober 2009 die Höherstufung im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse.
"Über die Einbeziehung in den SDAX sind wir sehr erfreut", sagt Cornelius Patt, Geschäftsführer der Zooplus AG. Er sieht darin "ein deutliches Zeichen, dass der Kapitalmarkt hinter unserer erfolgreichen Wachstumsstrategie steht". Mit der Notierung steige die Attraktivität für Investoren weiter. Die dem Verleger Hubert Burda zuzurechnenden Gesellschaften halten insgesamt 50,04 Prozent der Aktien.

"Nach dem starken Kursanstieg in den vergangenen anderthalb Jahren sehe ich derzeit die Aktie als nahezu fair bewertet an und votiere daher mit Halten", schreibt unterdessen Martin Decot, Analyst von Close Brothers Seydler Research, in der aktuellen Ausgabe von Der Handel.

Umsatz wächst und wächst

Zooplus wurde 1999 gegründet und ist gemessen an Umsatzerlösen eigenen Angaben zufolge derzeit Europas führender Internethändler für Heimtierbedarf. 2010 war das vierte Jahr in Folge, in dem das Umsatzwachstum mindestens 50 Prozent betrug, die Gesamterlöse betrugen 2010 knapp 194 Millionen Euro. Im Geschäftsjahr 2010 erwirtschaftete der Onlinehändler ein EBIT (englisch für "earnings before interest and taxes", wörtlich übersetzt "Gewinn vor Zinsen und Steuern") von 3,3 Millionen Euro.

Zum Zooplus-Produktangebot zählt Tierfutter wie Trocken- und Nassfutter und Futterbeigaben wie auch Zubehör wie Kratzbäume, Hundekörbe und Spielzeug. Neben einer Auswahl von rund 7.000 Produkten können Zooplus-Kunden sich auf der Homepage über Fragen rund ums Tier informieren und austauschen. Zooplus ist derzeit in 18 europäischen Ländern aktiv.

Umzug verzögert Lieferungen

Derzeit zieht Zooplus in ein größeres Logistikzentrum nach Hörselgau bei Eisenach. Das verursacht nicht nur höhere Kosten als von dem Unternehmen zunächst erwartet, sondern das bekommen auch die Kunden zu spüren: In den vergangenen Monaten wurden die Pakete nicht so schnell wie gewohnt oder zum Teil gar nicht geliefert.