Die Brokat AG, Anbieter von Software für E-Business-Lösungen, hat für das Zahlungssystem "X-Pay" die Zulassung des Zentralen Kreditausschusses (ZKA) für den Einsatz von Geldkarten im Internet erhalten. Damit wird die Abrechnung von Kleinstbeträgen möglich.

Die Brokat AG, Anbieter von Software für E-Business-Lösungen, hat für das Zahlungssystem "X-Pay" die Zulassung des Zentralen Kreditausschusses (ZKA) für den Einsatz von Geldkarten im Internet erhalten. Damit wird die Abrechnung von Kleinstbeträgen möglich.

Online-Händler können damit ihren Kunden das Bezahlen per Geldkarte anbieten. In Zusammenhang mit dem ebenfalls ersten ZKA-zertifizierten Chipkarten-Lesegerät "Kaan Professional" des Brokat-Partners Kobil steht ein Internet-Zahlungssystem zur Verfügung, mit dem nach Angaben der Betreiber auch Kleinstbeträge wirtschaftlich abgerechnet werden können.

Durch den Einsatz der Geldkarte entstehen für Online-Händler neue Anwendungsfelder. Hierzu zählen alle Geschäfte, bei denen eine unmittelbare garantierte Bezahlung erforderlich ist, wie etwa der Vertrieb von Musik, Grafiken oder Buch- und Presse-Artikeln.

Voraussetzung für das Angebot der Geldkarten-Zahlung auf Seiten der Händler ist eine so genannte virtuelle Händlerkarte. Brokat hat diese auf Basis des "Network Payment System" (NPS) der Giesecke & Devrient GmbH realisiert. Pro eingesetzter Händlerkarte sind gleichzeitig 10.000 Zugriffe möglich. Das System kann auch von Payment-Anbietern im Hosting-Betrieb eingesetzt werden, da pro Installation bis zu 10.000 virtuelle Händlerkarten genutzt werden können. Der Endkunde benötigt für den Einsatz der Geldkarte ein Hardware-Lesegerät, um den Service in Anspruch nehmen zu können. Die Geräte werden bislang nicht kostenlos oder subventioniert von den Banken ausgegeben, sondern müssen gekauft werden.

In Deutschland befinden sich derzeit etwa 50 Mio. Geldkarten im Umlauf. (KM)


FIRMENPROFIL:

Die Brokat AG, Anbieter von Software für sicheres E-Finance und E-Business, zählt zu den am schnellsten wachsenden Softwarehäusern der Welt. Das im September 1994 gegründete Unternehmen mit Sitz in Stuttgart bietet Standardsoftware für elektronische Dienstleistungen, sogenannte E-Services an. Das Schlüsselprodukt ist die modulare E-Services Plattform "Brokat Twister", die momentan über 2.000 Finanzdienstleister, Handelsunternehmen, Telekommunikationsunternehmen, Öffentliche Verwaltungen sowie Institutionen des Gesundheitswesens einsetzen.

Auf der Basis von "Twister" bietet das Unternehmen unter anderem Applikationen und Lösungen für sicheres Online-Banking und -Brokerage, das Bezahlen über das Internet sowie ein TeleWeb-System, das Call Center und Internet-Funktionen integriert. Auf der Plattform können bestehende IT-Systeme und Anwendungen in Unternehmen integriert und an verschiedene elektronische Kanäle wie Internet, Mobilfunk oder auch Call Center angebunden werden. Die Plattform gilt als einfach, zuverlässig und skalierbar.


KONTAKT:

Brokat AG
Industriestraße 3
70565 Stuttgart
Tel. 0711-788440
Fax 0711-78844777
E-Mail: info@brokat.com
Internet: www.brokat.de