P&C Düsseldorf akzeptiert neuerdings auch Kreditkarten von Visa und Mastercard. Der Handel.de sprach mit Dr. Adrian Kiehn, Mitglied der Unternehmensleitung, über die Gründe.

Herr Kiehn, was war der Grund für die Einführung der Visa- und Mastercard-Akzeptanz bei Peek&Cloppenburg Düsseldorf?
Kundennähe ist das Kerngeschäft von P&C. Wir überprüfen ständig die Aktualität unseres Service-Portfolios. In den letzten Jahren haben wir ein gestiegenes Interesse unserer Kunden am bargeldlosem Bezahlen festgestellt, dem wir nun entsprechen.

Die Interchange-Gebühren der Kreditkartenanbieter sind aktuell in Bewegung, warum haben Sie nicht abgewartet bis hier Klarheit besteht?
Wozu? Für den Kunden spielen die Gebühren ja keine Rolle. Das ist ein Thema zwischen der Peek & Cloppenburg KG Düsseldorf und den beteiligten Systemdienstleistern.

Erhofft sich P&C zusätzliche Umsätze durch die Kartenakzeptanz?
Zusatzumsätze durch Zahlungsmittel sind wohl eher eine Glaubensfrage. Uns geht es dabei um Service.

Bislang wurde bei P&C Düsseldorf - mit Ausnahme der vorangegangenen Test im Stuttgarter Haus - ausschließlich American Express Karten akzeptiert. Geht nun nicht ein Stück Exklusivität verloren?
Unser Exklusivitätsverständnis bezieht sich auf exklusive Mode, Photographie oder Architektur, aber doch nicht auf den bewussten Ausschluss von Kundengruppen. Im Übrigen akzeptieren wir ja auch weiterhin American Express.

Interview: Hanno Bender