Nachdem die Internet- und Multimedia-Dienstleister ein hartes Jahr 2001 hinter sich haben, blicken sie für 2002 überwiegend optimistisch in die Zukunft. Fast zwei Drittel der TOP 100-Unternehmen rechnen mit einer Umsatzsteigerung und über die Hälfte mit einer positiven Mitarbeiterentwicklung.

Nachdem die Internet- und Multimedia-Dienstleister ein hartes Jahr 2001 hinter sich haben, blicken sie für 2002 überwiegend optimistisch in die Zukunft. Fast zwei Drittel der TOP 100-Unternehmen rechnen mit einer Umsatzsteigerung und 56% mit einer positiven Mitarbeiterentwicklung.

Im Rahmen der Branchenbefragung "New Media Service Ranking 2002" des Deutschen Multimedia Verbandes (dmmv) haben 100 Unternehmen eine Prognose abgegeben, wie sich der Umsatz und die Zahl der Mitarbeiter des eigenen Unternehmens bis zum Ende des Jahres entwickeln werden. Das Ergebnis: 63% Unternehmen gehen von einer Umsatzsteigerung aus, nur drei rechnen im einem Rückgang. Die restlichen 34 Unternehmen wollten noch keine Prognose wagen. Alles in allem wird der Umsatz um rund 10% wachsen.

Ähnlich optimistisch sieht die Einschätzung für die Mitarbeiterzahlen aus. Hier rechnen immerhin 56% der Unternehmen mit einer steigenden Mitarbeiterzahl und nur 7% mit einem Stellenabbau. Mehr als ein Drittel der Unternehmen gaben keine Schätzung an. Damit würden die 100 größten Unternehmen im Vergleich zum Vorjahr rund 6% mehr Mitarbeiter beschäftigen.

Die Ergebnisse zeigen, dass sich die Stimmung in der Branche deutlich gebessert hat. Zwar sind die Zeiten vorbei, in denen man eine Umsatzverdoppelung für erreichbar hielt, aber das Wachstum im Jahr 2002 wird ein kontrolliertes Wachstum sein.

Ein Chart zur Umsatzprognose sowie weitere Informationen sind unter www.dmmv.de (Marktforschung/New Media Service Ranking) abrufbar. (ST)


KONTAKT:

Deutscher Multimedia Verband (dmmv) e.V.
Kaistraße 14
40221 Düsseldorf
Tel. 0211-6004560
Fax 0211-60045633
E-Mail: info@dmmv.de
Internet: www.dmmv.de