Der Markt der Online-Privatzimmervermittlung wird jetzt zum echten Kräftemessen der Giganten. Bei  9flats investierte vor kurzem der Telekom-Ableger T-Ventures. Unter anderem die Partnerschaft mit der Telekom-Tochter ImmobilienScout24 dürfte die  Zielgruppe deutlich erweitern. Und wer weiß, wie sich noch das Traffic-Monster T-Online.de nutzen lässt.

Wimdu kann auf die geballte Macht der Samwer-Brüder setzen.

 Airbnb, das Vorbild aus den USA, kämpft nun in Deutschland Seite an Seite mit dem Springer-Verlag.  

Die Axel Springer AG und Airbnb haben eine strategische Vermarktungspartnerschaft vereinbart. Der Verlagskonzern  erwirbt gegen einen Kaufpreis in ungenannter Höhe sowie Medialeistung eine Beteiligung an Airbnb. Die Beteiligung dürfte in deutlich zweistelliger Millionenhöhe liegen. 

Axel Springer wird damit strategischer Vermarktungspartner von Airbnb in Deutschland und "unterstützt im Zuge dessen die Marketing-Aktivitäten von Airbnb mit einem umfangreichen Media-Volumen in den zahlreichen Online- und Print-Publikationen des Unternehmens. Darüber hinaus wird die Axel Springer-Tochtergesellschaft Immonet exklusiver Vermarktungs- und Markenpartner von Airbnb im Segment der Vermietung von Unterkünften zwischen Privatpersonen", meldet der Verlag. 

Airbnb meldete kürzlich, dass bereits fünf Millionen Übernachtungen (Infografik) über die Plattform abgewickelt wurden.