Bild schlägt zunehmend Text. Auch eBay beugt sich mit seiner neuen Optik der Macht der Bilder.

Und die Platform beugt sich der Macht der Ungeduld, startet  in San Francisco Same-Day-Delivery mit  “eBay Now”.  In den nächsten 100 Tagen soll das neue Layout überall zu sehen sein.

etailment hat es sich angeschaut und findet sich im Grunde bei Pinterest wieder.

Fünf Dinge sind uns dabei aufgefallen.

 

Das neue eBay sieht aus wie Pinterest, nur nicht so elegant und sozial:

Pinterest:

Nutzer können einen Feed mit ihren Lieblingssortimenten einrichten, der gleichfalls an Pinterest angelehnt ist, aber längst nicht  in jedem Browser perfekt funktioniert (Firefox 8.0 mag er nicht):

Das Layout wird nicht in allen Bereichen konsequent durchgehalten:

Die Profile der Verkäufer sind ansprechender und aufgeräumter:

Während bei Pinterest Nutzer ihren Feed teilen können, geht das bei eBay nur für Verkäufer:

Alles in allem nur so ein mittelgroßer Wurf. eBay lässt hier ein paar Chancen ungenutzt, als habe man beim Kopieren plötzlich Hemmungen bekommen. Ein bisschen die Fotos vergrößert, ein wenig an der Technik  gefeilt, hier und da mehr Personalisierung. eBay will die Nutzer wohl erst einmal an die neue Welt gewöhnen. Dabei stehen bleiben darf eBay nicht.