Das Karlsruher Unternehmen dm-drogerie markt entwickelt zurzeit gemeinsam mit GE Global eXchange Services (GXS) eine eigene Extranet-Plattform. Damit soll die Zusammenarbeit mit den Industriepartnern gestärkt, ein höherer Servicegrad erreicht, der Umsatz gesteigert und die Lagerbestände reduziert werden.

Das Karlsruher Unternehmen dm-drogerie markt entwickelt zurzeit gemeinsam mit GE Global eXchange Services (GXS) eine eigene Extranet-Plattform. Damit soll die Zusammenarbeit mit den Industriepartnern gestärkt, ein höherer Servicegrad erreicht, der Umsatz gesteigert und die Lagerbestände reduziert werden.

Der Drogeriemarkt-Filialist mit über 500 Filialen in Deutschland setzt mit der Einführung des dm-Extranet neue Maßstäbe im Einzelhandel. dm beteiligt vier seiner Industriepartner, Johnson & Johnson, SmithKline Beecham, Henkel und Sebapharma, in einem Pilotprojekt an der Entwicklung des dm-Extranet. Dieses soll im Januar 2001 mit stufenweiser Aufschaltung aller Industriepartner anlaufen.

dm-drogerie markt ist seit langem Anwender von EDI (Electronic Data Interchange) für den Datenaustausch mit seinen Lieferanten. In einer Reihe von bilateralen Projekten wurden mit einem Teil der Lieferanten die logistischen Prozesse optimiert. Mit der neuen Lösung will dm eine einheitliche Methode für die Marketingbetrachtung und die gemeinsame Beurteilung der Wertschöpfungskette erreichen. "Wir arbeiten ständig an Verbesserungen der Wertschöpfungskette. Mit Hilfe des Extranet können wir schneller, effizienter und in gleichbleibender Qualität unseren Industriepartnern Daten zur Verfügung stellen", erklärt Gerlinde Sulzmaier, Leiterin Marketing und Beschaffung bei dm. Das dm-Extranet sei eine konsequente Umsetzung des jahrelangen ECR-Engagements.

dm ist das dritte Einzelhandelsunternehmen, das mit dem Extranet TIE arbeitet, das von GXS entwickelt wurde. GXS betreibt elektronsiche Netzwerke für die großen Einzelhandelsketten Tesco und Wickes in Großbritannien. Rund 1.200 Lieferanten nutzen derzeit den TIE-Service. Das laufende Kooperationsprojekt umfasst den Zugang zu POS-Daten (Point of Sale), Darstellung von Lagerbeständen und Ausnahme-Management sowie Personalisierung. (AH)


FIRMENPROFIL:

dm-drogerie markt betreibt bundesweit über 500 Filialen. Mehr als 160 Mio. Kundenkontakte konnte der Karlsruher Drogeriefilialist deutschlandweit im vergangenen Jahr registrieren. Europaweit beschäftigt das Unternehmen 12.000 Mitarbeiter.

GE Global eXchange Services vereint innovative Internethandel-Technologien mit Six-Sigma-Prozessdisziplinen, um Unternehmen in aller Welt intelligente Lösungen für die Versorgungsketten anzubieten. Das Unternehmen ermöglicht globalen Business-to-Business-Internethandel, indem es Internet Date Exchange (DIE) anbeitet, das alle bekannteren Datenformate, einschließlich eXtensible Markup Language (XML), Enterprise Application Integration (EAI) Software, Beschaffungssoftware und -dienste sowie den Handelspartneraustausch unterstützt. Mit Sitz in Gaithersburg, Maryland, verwaltet GE Global eXchange Services eine elektronische Gemeinschaft mit 100.000 Handelspartnern.


KONTAKT:

GE Global eXchange Services
Tel. +40-1932-776408
E-Mail: denise.oakley@gxs.ge.com
Internet: www.gegxs.com

dm-drogerie markt
Herbert Arthem
Carl-Metz-Str. 1
76185 Karlsruhe
Tel. 0721-5592195
E-Mail: h.arthen@arthen-kommunikation.de